Willkommen auf den Internetseiten von Erich Öttl und Erich Öttl Internetservice

Golf für Einsteiger – was es über den beliebten Sport zu wissen gibt

Golf ist ein abwechslungsreicher und vielseitiger Sport, der ganze Familien in seinen Bann zieht. Die Kombination aus physischer und mentaler Herausforderung in Verbindung mit Natur, Erholung, Technik und Spielvergnügen machen das Spiel zu einem großartigen Erlebnis.

Kurz gesagt; Golf ist ein fantastischer Wettkampfsport, der die Konzentration fördert und junge sowie ältere Personen begeistert.

Das wichtigste Grundwissen zum Golfen

Jeder Spieler hat vierzehn Schläger in der Runde zur Verfügung. Diese werden in drei Kategorien geteilt:

  • Für den Abschlag und weite Schläge werden Hölzer verwendet.
  • Eisenschläger werden für Spielbahnen (auch Fairways genannt) geschwungen.
  • Putter sind fürs Grün (die Fläche rund um das Loch) und Einlochen zuständig.

Eine entsprechende Ausrüstung findet man zum Beispiel unter Golf und Günstig*, Golfhouse* und MyGolfOutlet*. Damit die Auswahl für den richtigen Schläger beim Golfen leichter fällt, besteht für Anfänger die Möglichkeit, einen halben Satz Schläger zu verwenden.

Achtung! Man möchte an dieser Stelle meinen, dass mit einem halben Satz Schläger sieben Stück gemeint sind. Dabei handelt es sich hier um einen Begriff aus dem Golferleben. Ein halber Satz Schläger umfasst lediglich sechs Stück.

Bälle

Gerade als Anfänger werden die ersten geschlagenen Bälle schon mal im Wasserhindernis landen. Viele Golf-Clubs bieten daher im Shop neue oder auch preisgünstigere gefundene Bälle an. Damit dem Spielerlebnis keine Blockaden im Weg liegen, sollte man auf alle Fälle Reserve mit im Gepäck haben.

Schuhwerk

Für die Driving Range sind feste Schuhe mit Profilsohlen ausreichend. Golfschuhe werden ausschließlich auf dem Platz verwendet. Die Bequemlichkeit der Schuhe sollte dabei stets im Vordergrund stehen, da bei 18 Löchern schonmal bis zu zehn Kilometer zurückgelegt werden!

Handschuh

Um keine Blasen auf der Handfläche zu bekommen, empfiehlt sich der Einsatz eines Golfhandschuhs. Wichtig beim Kauf ist: Rechts- und Linkshänder schützen jeweils die Nebenhand mit dem Handschuh!

Taschen

Für den Einstieg wird eine leichte Tasche ausreichen. Golftaschen mit eingebautem Ständer können getragen oder auch auf einen Karren geschnallt werden. So lassen sich diese dann leichter transportieren.

Der Marker kommt dann zum Einsatz, wenn der Ball einen anderen Spieler beim Schlagen behindert. Viele Spieler verwenden dafür aber in der Regel eine Münze und kaufen nicht extra eine Marker-Ausrüstung. Das Budget ist auch bei Golfeinsteigern besser in Schläger & Co. investiert.

Pitchgabel

Die Pitchgabel sollte immer einen Platz in der Golftasche haben. Bälle, die in hohem Bogen auf dem Green aufschlagen, verursachen kleine Unebenheiten. Das wird das Einlochen erschweren und hier kommt dann schließlich auch die Pitchgabel zum Einsatz. Mit dieser lassen sich Vertiefungen nämlich wieder ausbesseren.

Tees

Beim Abschlagen des Balles werden sogenannte Tees Verwendet (diese bestehen meist aus Holz, daher auch die zuvor erwähnte Bezeichnung als „Hölzer“). Hierbei handelt es sich um einen kleinen Stift mit minimaler Ablagefläche, auf dem der Ball seinen Platz findet, um beim Schlagen den Rasen zu schonen.

Nur nicht demotivieren lassen!

Golf macht Spaß! Jeder, der schon zur Riege der Fortgeschrittenen zählt, wird das gerne bestätigen. Aber zugegeben, bis dahin kann schon einiger Frust damit verbunden sein, denn die richtige Technik erfordert viel Übung und damit auch Geduld. Man darf sich daher bloß nicht davon demotivieren lassen, wenn zunächst kein Schlag so richtig trifft, muss man sich einfach daran erinnern: Jeder fängt einmal klein an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erich Öttl und Erich Öttl Internetservice

Wichtig sind für mich hilfreiche Artikel, deshalb bin ich über Feedback dankbar und stehe bei Rückfragen gerne zur Verfügung.

Tipp des Monats

Partnerprogrammempfehlungen*

Geld verdienen mit Umfragen*

Consumer-Opinon.com - Mit bezahlten Umfragen Geld verdienen