Skip to main content

Holzkohlegrill & Gasgrill Vergleich

Ob Holzkohlegrill oder Gasgrill – beide Methoden haben ihre Vor- und Nachteile. Während ein Gasgrill dadurch überzeugt, dass er komfortabel und sauber ist und sich in wenigen Minuten anheizen lässt, schwören viele Grillfreunde auf einen altbewährten Holzkohlegrill, welcher durch Glut, Feuer und Hitze überzeugt. Diesem wird nachgesagt, dass nur auf diese Weise beim Grillen das Raucharoma in das Fleisch hineinzieht. Ein Gasgrill Vergleich ist hier angebracht, um den passenden Grill zu finden. 

Mit ihrer optimalen Heizleistung und dem hohen Volumen sind diese neuen Spirit-Gasgrills der Marke Weber wahre Longseller, die eine Reihe an Extras bieten. 

Welche Grillarten gibt es?

Die Arten von Grills

Die Grills unterscheiden sich vor allem in der Art, wie diese die Hitze zum Grillen entstehen lassen. Dies erfolgt mit Holzkohle, Strom oder Gas. Darunter gib es viele weitere Formen und Spezial-Grills für die jeweiligen Anlässe. Ein weiteres bedeutendes Unterscheidungsmerkmal sind offene Grills oder Grills mit einem Deckel. Generell gibt es Holzkohle-, Gas- und Elektrogrills. Ein Holzkohlegrill Vergleich kann helfen das passende Modell zu finden. Die Hitzequelle hat grundsätzlich keine Wirkung auf den Geschmack des Fleisches, das heißt, für die Grillaromen ist es egal, ob das Fleisch auf Gas oder auf Holzkohle gegrillt wird.

Die Art der verwendeten Grillkohle macht ebenfalls keinen Unterschied. Nur der Geruch des Holzkohlerauchs weckt bei Grillfreunden oftmals den Eindruck, das mit Holzkohle gegrillte Fleisch hätte einen besseren Geschmack. Gasgrills sind erheblich teurer als Holzkohlegrills, und das Brennmittel Gas ist ebenfalls teurer beim Kauf. Ein Gasgrill Vergleich lohnt sich daher zum Preisvergleich.

Gibt es bestimmte Vorteile oder Nachteile?

Vorteile und Nachteile eines Gasgrills und eines Holzkohlegrills

Die Temperatur lässt sich auf einem Gasgrill besonders fein steuern. Zudem ist ein Gasgrill praktisch sofort warm und damit schnell verwendbar. Hierbei wird die Temperatur gewählt, dass das Grillgut gegart werden kann. Genauso ist es möglich, besonders langsam zu grillen. Hierfür wird die Temperatur verringert. Es muss nur der Grillrost auf Temperatur gebracht werden und schon kann der Grillspaß anfangen. Hierbei brennt der Grill so lange, bis das Gas in der Flasche leer ist.

Ein weiterer Vorteil eines Gasgrills ist, dass nahezu beim Grillen kein Rauch entsteht. Diese Art ist daher sehr gesundheitsfreundlich. Zudem kann ein Gasgrill sehr gut auf dem Balkon verwendet werden, ohne dabei die Nachbarn zu stören. Ein Holzkohlegrill Vergleich kann helfen den passenden Grill zu finden. Der Gasgrill lässt sich ebenfalls besser reinigen. Dadurch, dass die Wärme hier nicht so groß ist, kleben der Fleischsaft und die Marinade weniger am Grill fest.

Der Nachteil beim Grillen mit einem Gasgrill ist nur der Geschmack. Grillkenner wissen, ob das Würstchen auf dem Gasgrill gegart wurde. Ein Holzkohlegrill bietet als einziger Grill den bekannten Rauchgeschmack des Fleisches. Experten wollen, dass Steak und Würstchen in der Tat so schmecken, als wären diese auf dem Holzkohlegrill gewesen. Nur mit der Holzkohleglut kann ein solcher Geschmack geschaffen werden. Vor allem Bratwürste nehmen am stärksten den Geschmack des Rauches an. Der Gasgrill Vergleich hilft hier das passende Modell zu finden.

Durch die Nutzung der Grillbriketts wird mit einem Holzkohlegrill eine besonders hohe Temperatur erzeugt. Das Fleisch ist somit schnell gar. Jedoch muss der Grill einige Zeit vor dem Genuss angeheizt werden und muss daher „vorgrillen“. Ein Holzkohlegrill Vergleich kann helfen das geeignete Modell zu finden.

Worauf sollte man beim Kauf eines Gasgrills und eines Holzkohlegrills achten?

Die Leistung von einem Gasgrill ist beim Kauf von großer Bedeutung. Diese wird meistens in Kilowatt angegeben. In aller Regel bedeutet eine größere Wattzahl zugleich eine schnellere Aufheizung eines Gasgrills. Jedoch kann es vorkommen, dass eine ungenügende Baukonstruktion zu einer kargen Effizienz führt. Dies ist auch beim Holzkohlegrill der Fall.

Die Grillgröße ist beim Kauf ebenfalls ein wichtiger Faktor. Wie groß ein Grill sein sollte, hängt immer davon ab, für wie viele Personen gegrillt werden soll. Für größere Grillfeten sollte ein Grill mit einer Fläche von 2000 Quadratzentimetern gewählt werden, während für den kleinen Grillabend ein Grill mit einer Fläche von 1000 Quadratzentimetern ausreichend ist.

Die Form des Grills ist beim Kauf ebenfalls wichtig. Bei der Grillform kommt es vor allem auf die persönlichen Vorlieben der Grillfreunde an. Sehr beliebt sind die Grillwagen, welche die lediglich aus einem Rost und Unterbau bestehen und auch Ablagefächer besitzen. Ein Holzkohlegrill Vergleich kann helfen den besten Grill zu finden. Das Material muss beim Kauf ebenfalls beachtet werden. Ein Gasgrill besteht immer aus Edelstahl oder Stahl, damit dieser ausreichend hitzebeständig ist. Edelstahl ist zu empfehlen, da dieser wetterbeständig ist und zugleich edler aussieht.

Was sind die größten Unterschiede?

Der Gasgrill zeichnet sich durch seine leichte Bedienung und seine hohe Anheizphase aus, sodass dieser sich auch für unerfahrene Grillliebhaber eignet. Jedoch sind die Anschaffungskosten höher, die Unterhaltskosten sind allerdings günstiger durch den Betrieb mit Erd- oder Propangas. In aller Regel sind Gasgeräte sperriger und größer als ein Holzkohlegrill, sodass diese sich nicht in den Urlaub mitnehmen lassen. 

Holzkohlegrill & Gasgrill Empfehlungen

Der RÖSLE Gasgrill BBQ-Station VIDERO G4-S ist ein hochwertiger Grill in einem edlen VIDERO-Design und mit schneller Jet-Flame-Zündung. Dieser besitzt 4 Edelstahlbrenner, eine Primezone sowie einen Seitenbrenner. Der Grill bietet einen hohen Komfort und viele Funktionen, welche in einer Gas-Station vereint sind. Der Gasgrill Vergleich hilft hier zu schauen, ob dieser Grill geeignet ist. 

Der neue Weber Gasgrill Spirit E-320 Classic besitzt 3 Edelstahlbrenner, eine elektrische Zündung, Seitenkocher, emaillierte Grillroste und feststehende Seitentische. Mit seiner optimalen Heizleistung und dem hohen Volumen sind diese neuen Spirit-Gasgrills der Marke Weber wahre Longseller, die eine Reihe an Extras bieten. Dazu gehören die einmaligen Aromaschienen für das extragute Grillaroma. Der Grill besteht aus emailliertem Stahl.

Der Boston Black 2 Turbo ist die optimale Wahl für ein Grillfeeling auf geringem Raum. Dieser ist optimal auf dem Balkon oder der Terrasse geeignet und garantiert höchste Genüsse in einem großstädtischem Ambiente. Der Grill besitzt zwei Edelstahlbrenner, die die Nutzer stufenlos regeln können. Diese gestatten ein kraftvolles indirektes und direktes Grillen. Die doppelwandige und großvolumige Garhaube sorgt dafür, dass die Wärme nicht entweichen kann. Das im Deckel eingeschlossene Thermometer garantiert eine gute Kontrolle der Temperatur im Grill. 

Der kompakte Weber 50010079 Gasgrill eignet sich optimal für Grillabende mit der Familie oder mit Freunden.
Solche Grills wie der Weber Q 1000 können in aller Regel mit der Gasflasche ung auch mit einer -kartusche befeuert werden.

Der Tepro Holzkohlegrill überzeugt durch seine große Grillfläche sowie die drei unterschiedlichen Ausführungen. Dieser Holzkohlegrill ist aus Edelstahl gebaut und hat eine Ablagefläche und eine Warmhaltefläche. Zudem besitzt er zwei Räder, wodurch dieser Grill sehr gut beweglich ist.

Mit ihrer optimalen Heizleistung und dem hohen Volumen sind diese neuen Spirit-Gasgrills der Marke Weber wahre Longseller, die eine Reihe an Extras bieten. 

Pfeil - Hier klicken