Skip to main content

UEFA Europa League 2014/ 2015 – FC Sevilla

Die UEFA Europa League 2014/2015 fand am 3.Juli 2014 statt. Zum ersten Mal in der Geschichte des UEFA Europa League Cups waren 195 Mannschaften an den Qualifikationen beteiligt und versuchten in harten Kämpfen einen Platz in die Play-offs zu erhalten. Doch vorher fanden drei Qualifikationen für jede Mannschaft statt, damit der Einzug überhaupt möglich ist.

Die Play-Offs sind die vierte und letzte Qualifikation, welche Mannschaften und Spieler sich unterziehen mussten, um erfolgeich dem Europa League Pokal entgegen zu streben. Die Gruppenphase begann und schon hier kristallisierte sich der FC Sevilla aus der spanischen Erstliga als klarer Favorit heraus.

Immerhin ist die Mannschaft schon seit einigen Jahren immer wieder unter den Top-Clubs zu finden und erst 2014 holte sich der Rekordmeister in der Europa League erneut das Treppchen.

Nach der K.O Phase war schon fast klar, welche Mannschaften es wohl bis ins Viertel- und Halbfinale gelangen würden. Am 24. April 2015 war die Partie des Halbfinale ausgelost und FC Sevilla musste gegen AC Florenz unter Mario Gomez heran. Der ehemalige deutsche Nationalspieler musste vor den robusten Spaniern allerdings schon in der Hinrunde mit 3:0 kapitulieren und auch die Rückrunde bewies Sevilla mit einem 2:0, dass sie das erneute Finale der UEFA Europa League verdient haben.

Im Finale hingegen trafen der FC Sevilla und Dnipro Dnipropetrowsk aufeinander und mussten sich im Warschauer Nationalstadion duellerien. Am 27.Mai 2015 um 20.45Uhr startet die Partie und sie befand sich eine ganze Zeit lang auf Augenhöhe. Das erste Tor war auf Seiten von Dnipro in der 7 Minute von Nikola Kalinic erzielt worden, aber der FC Sevilla aus Spanien zeigte schon in der 28.Minute mit Grzegorz Krychowiak, dass der Ausgleich für die Spanier kein Problem war.

Schon in der 31. Minute trafen die Spanier vom FC Sevilla mit Carlos Bacca zum 2:1 für Sevilla, aber Dnipro Dnipropetrowsk ließ sich nicht beeindrucken und netzte in der 44.Minute mit Ruslan Rotan zum Unentschieden vor der Halbzeit des UEFA Europa League Finales ab. Von nun an schien nicht mehr viel los zu sein, aber auf beiden Seiten gab es die eine oder andere Chance. Doch erst in der 73.Minute machte der FC Sevilla mit Carlos Bacca den Sack zu und holte sich den Sieg erneut in der UEFA Europa League, was derzeit der absolute Rekord ist. Eine tolle Leistung des spanischen Erstligisten!



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

+ 11 = 12

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Oettl.com Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen