Skip to main content

Schwedisch lernen mit Sprachkursen online oder mit Unterlagen

Hej då! – Schwedisch Sprachkurse für Einsteiger und Aussteiger

Kristallklare Seen, dichte Wälder und verschneite Berglandschaften – schwedisches Kopfkino ist geprägt von Idylle und endlosen Weiten. Nicht ohne Grund gehört Skandinavien zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen. Und auch Auswanderer* zieht es nach wie vor in den hohen Norden Europas. Die Schweden sind ein aufgeschlossenes Völkchen mit exzellentem Englisch, doch wer wirklich „ankommen“ möchte, sollte zumindest ein paar Brocken Schwedisch im Gepäck haben. Und dann „Välkomna“; Willkommen im Land der Ausgewogenheit.

Die schwedische Mentalität

Kaum etwas bringt die schwedische Lebenseinstellung so sehr auf den Punkt wie der Ausdruck „lagom“. Einer jener unübersetzbaren Schätze der schwedischen Sprache*, welcher das gesunde Mittelmaß förmlich zelebriert. Die Schweden lieben es, wenn etwas fernab von Extremen „genau richtig“ ist. Weder zu wenig, noch zu viel – ganz gleich ob im Zusammenhang mit Speisen oder Wetter, Lautstärke oder Geschwindigkeit.

Zum authentischen Lebensgefühl gehört zudem „fika“. Das schwedische Pendant zum britischen „Afternoon Tea“ wird in der Kaffeetrinker-Nation Schweden meist von Gepäck wie der heißgeliebten Zimtschnecke „Kanelbulle“ begleitet. Egal ob in privater Runde oder mit Arbeitskollegen inklusive Chef, das Kommunikationsklima ist typisch Schwedisch; sprich ungezwungen. Das Duzen, selbst von Fremden oder Vorgesetzten, ist ebenfalls üblich.

Urlaub in Schweden

Ein atemberaubendes Geflecht aus Seen und Wäldern zieht insbesondere Naturbegeisterte und Campingfreunde nach Schweden. Mehr als die Hälfte Schwedens ist von Wäldern bedeckt und ähnlich wie beim skandinavischen Nachbarn Finnland kommt der Beiname „Land der tausend Seen“ nicht von ungefähr.

Respekt vor Natur und Mensch vorausgesetzt, garantiert das schwedische „Allemansrätten“ das Recht, sich als Besucher frei in der Natur bewegen zu dürfen. Auch das Wildcampen erlaubt Schweden als eines der wenigen verbliebenen Länder in Europa. Wer es etwas bequemer mag, sollte unbedingt einen Ferienhaus-Urlaub in einem charakteristischen Schwedenhaus auf dem Schirm haben.

Als erstes europäisches Land erklärte Schweden bereits 1909 diverse Gebiete zu Nationalparks und hat so seine unberührte Natur größtenteils bewahren können. Und bei nur 22 Einwohnern pro Quadratkilometer bleibt im drittgrößten EU-Land genug davon. Zum Vergleich: In Deutschland tummeln sich etwa zehnmal so viele Menschen auf der gleichen Fläche.

Mit Englisch kommt man als Urlauber in Schweden ziemlich gut über die Runden. Selbst Deutsch ist besonders bei älteren Generationen noch relativ weit verbreitet. Trotzdem kann ein Reisewortschatz* überaus hilfreich sein, den schwedischen Puls zu spüren.

Auswandern nach Schweden

Auch wenn die Lebenshaltungskosten etwas höher sind als in Deutschland, Schweden ist und bleibt ein beliebtes Ziel für Auswanderer. Besonders Familien schätzen Schwedens Ruf als eines der kinderfreundlichsten Länder der Welt mit ausgezeichnetem Bildungssystem und hohem Lebensstandard.

Bei der Jobsuche haben traditionell Handwerker gute Karten. Doch auch im Bereich Medizin und Pflegepersonal ist die Nachfrage groß.

Die Sozialabgaben liegen in Schweden über denen in Deutschland, allerdings ist ein vergleichsweise hohes Grundeinkommen keine Seltenheit. Wer den zumeist mühsamen bürokratischen Hürdenlauf in Deutschland gerne hinter sich lassen möchte, wird sich auf schwedische Steuererklärungen freuen: Beim schwedischen Finanzamt „Skatteverket“ reicht bereits eine SMS.

Eine Aufenthaltserlaubnis ist für EU-Bürger nicht notwendig. Allerdings muss nachgewiesen werden, sich durch Arbeit, Praktikum oder Studium in Schweden ausreichend selbst versorgen zu können. Im Idealfall ist die Tinte unter dem jeweiligen Vertrag also bereits vor der Abreise trocken.

Es empfiehlt sich nicht, das Abenteuer Schweden ohne Sprachkenntnisse zu beginnen. In den meisten Fällen ist ein respektables Schwedisch sogar unabdingbar.

Sprachschule oder Online-Sprachkurs?

Die Motivation für einen Sprachkurs kann unterschiedlich sein – ganz gleich ob für Smalltalk am ländlichen Gartenzaun oder die erste „fika“ im neuen Arbeitsumfeld.

Schwedisch ist durch seine germanischen Wurzeln nicht so schwer zu erlernen. Als Deutsch-Muttersprachler mit Englischkenntnissen dürften insbesondere Vokabeln keine große Hürde darstellen. Gleiches gilt für die schwedische Grammatik*. Lediglich die Aussprache könnte anfangs Probleme bereiten und erfordert Übung sowie Geduld.

Der jeweilige Lerntyp bestimmt die Wahl des passenden Lernansatzes. Grundsätzlich empfiehlt sich ein Mix aus verschiedenen Methoden. Erfolgversprechend ist die Idee sich Grundlagen im Selbststudium anzueignen und diese im Dialog mit Muttersprachlern bzw. einem Sprachkurs vor Ort entsprechend zu vertiefen und auszubauen.

Schwedisch lernen mit Sprachenlernen24.de

In Hinblick auf Online-Ressourcen ist Schwedisch nach wie vor ein Exot, was bei nur knapp 10 Millionen Muttersprachlern allerdings nicht verwunderlich ist. Erstaunlich universell ist das Angebot von Sprachenlernen24.de. Mittels bewährter Langzeitgedächtnis-Lernmethode und abwechslungsreichen Tagesaufgaben wird innerhalb kürzester Zeit ein solider Reise*– bzw. Grundwortschatz* aufgebaut.

Interessant ist ebenfalls der Spezialwortschatz für Auswanderer* – ganz gleich ob für Werktätige oder Ruheständler mit permanentem Lebensmittelpunkt Schweden bzw. den Kurzaufenthalt als Schüler, Student oder Praktikant. Sogar einen Kindersprachkurs* inklusive Bildwörterbuch bietet die Seite und erleichtert so den Einstieg für die ganze Familie.

Nutze den kostenlosen Online Einstufungstest* und schätze so dein vorhandenes Wissen ein oder versuche dich an einem schwedischen Kreuzworträtsel* und sammle so spielerisch Spracherfahrungen.

Wer lieber das Smartphone oder Tablet der kann die Sprachlektionen auf mit einer App* durchgehen und nutzt gleichzeitig das Digitale Wörterbuch* schwedisch-deutsch und deutsch-schwedisch.

Sehr zu empfehlen sind die Kurse zum Schwedisch Grundwortschatz*, zum Schwedisch Fachwortschatz* und zum Business Schwedisch* und für die Fortgeschrittenen dann noch der Aufbaukurs zum Aufbauwortschatz*.

Schwedenfreunden und allen die es werden wollen, bietet die kostenlose Demoversion* einen unverbindlichen Schnupperkurs. Und wer weiß, vielleicht heißt es dann schon bald „Tack så mycket“ Sprachenlernen24.de, vielen Dank!



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

83 + = 86

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Oettl.com Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen