Skip to main content

partypoker.com World Grand Prix 2015

Der World Grand Prix 2015 fand vom 04. Oktober 2015 bis zum 10. Oktober 2015 im Citywest Hotel in Dublin statt. Es ist das einzige Turnier der Professional Darts Corporation (PDC) bei dem die Spieler das Spiel mit einem Double beginnen und mit einem Double beenden müssen.

In diesem Jahr nahmen 32 Spieler an diesem Turnier teil.

Der amtierende Champion Michael van Gerwen wurde auch in diesem Jahr an Nummer 1 gesetzt, konnte dies aber durch seine Finalniederlage gegen Robert Thornton nicht bestätigen.

Robert Thornton hat durch seinen Sieg im Finale gegen Michael van Gerwen den Titel beim World Grand Prix 2015 gewonnen.

Phil „The Power“ Taylor erlebte ein Dartdebakel, als er bereits in der ersten Runde gegen Vincent van der Voort eine deutliche Niederlage einstecken musste.

Vincent van der Voort und der Österreicher Mensur Suljovic wiederum gehörten zu den positiven Überraschungen beim diesjährigen World Grand Prix.

Modus

In der ersten Runde wird Best of 3 Sets gespielt, das heißt derjenige Spieler der als Erster 2 Sets gewonnen hat, gewinnt das Spiel.

In der zweiten Runde wird Best of 5 Sets gespielt, das heißt man benötigt 3 Sets für den Sieg. Im Viertelfinale braucht man ebenfalls 3 Sets für den Sieg, da hier auch der Modus Best of 5 Sets gilt. Im Halbfinale braucht man dann dann bereits 4 Sets für den Sieg im Modus Best of 7 Sets. Bis schließlich im Finale 5 Sets gewonnen werden müssen, damit man sich zum Sieger des Turnieres küren kann (Best of 9 Sets).

Ein Set gewinnt, wer drei Legs, das heißt drei Spiele gewinnt (Modus Best of 5 Legs). In den Sets gibt es keinen Tie-Break, das heißt, dass maximal 5 Legs gespielt werden.

Alles Legs müssen mit einem Double begonnen werden, ebenso müssen die Legs mit einem Double beendet werden.

Preisgeld (in englischen Pfund)

Der Gewinner erhält 100.000 englische Pfund.
Der Verlierer des Finales erhält 45.000 englische Pfund.
Die Halbfinalisten erhalten jeweils 23.500 englische Pfund.
Die Viertelfinalisten erhalten jeweils 15.000 englische Pfund.
Die Verlierer der zweiten Runde erhalten jeweils 8.500 englische Pfund.
Die Verlierer der ersten Runde erhalten jeweils 5.000 englische Pfund.

Insgesamt werden 400.000 englische Pfund an Preisgeld beim World Grand Prix 2015 ausgeschüttet.

Zeitplan

Die Spiele beim World Grand Prix 2015 wurden wie folgt angesetzt.

Sonntag 4. Oktober 2015 (Abendsession von 19.00 – 24.00 Uhr) mit den Erstrundenspielen

William O’Connor verliert gegen Jamie Lewis mit 1:2.
Mark Webster gewinnt gegen Stephen Bunting mit 2:1.
Kim Huybrechts gewinnt gegen Benito van de Pas mit 2:1.
Michael Smith gewinnt gegen Gerwyn Price mit 2:1.
Peter Wright verliert gegen Dave Chisnall mit 1:2.
Michael van Gerwen gewinnt gegen Keegan Brown mit 2:1.
Adrian Lewis gewinnt gegen Raymond van Barneveld mit 2:0.
Jelle Klaasen gewinnt gegen Brendan Dolan mit 2:1.

Montag 5. Oktober 2015 (Abendsession von 19.00 – 24.00 Uhr) mit den Erstrundenspielen

Andrew Gilding verliert gegen Simon Whitlock mit 2:0.
Justin Pipe gewinnt gegen Steve Beaton mit 2:1.
Mervyn King verliert gegen Terry Jenkins mit 1:2.
James Wade verliert gegen Mensur Suljovic mit 1:2.
Ian White gewinnt gegen Jamie Caven mit 2:0.
Phil Taylor verliert gegen Vincent van der Voort mit 0:2.
Gary Anderson gewinnt gegen John Henderson mit 2:0.
Robert Thornton gewinnt gegen Daryl Gurney mit 2:0.

Dienstag 6. Oktober 2015 (Abendsession von 19.00 – 23.00 Uhr) mit den Zweitrundenspielen

Michael Smith verliert gegen Jamie Lewis mit 2:3.
Dave Chisnell verliert gegen Jelle Klaasen mit 2:3.
Michael van Gerwen gewinnt gegen Kim Huybrechts 3:1.
Adrian Lewis verliert gegen Mark Webster mit 0:3.

Mittwoch 7. Oktober 2015 (Abendsession von 19.00 – 23.00 Uhr) mit den Zweitrundenspielen

Robert Thornton gewinnt gegen Justin Pipe mit 3:0.
Mensur Suljovic gewinnt gegen Simon Whitlock mit 3:0.
Vincent van der Voort gewinnt gegen Terry Jenkins mit 3:0.
Gary Anderson verliert gegen Ian White mit 1:3.

Donnerstag 8. Oktober 2015 (Abendsession von 19.00 – 23.00 Uhr) mit den Viertelfinalspielen

Ian White verliert gegen Robert Thornton mit 2:3.
Mensur Suljovic gewinnt gegen Vincent van der Voort mit 3:1.
Mark Webster gewinnt gegen Jelle Klaasen mit 3:2.
Michael van Gerwen gewinnt gegen Jamie Lewis mit 3:0.

Freitag 9. Oktober 2015 (Abendsession von 19.00 – 22.00 Uhr) mit den Halbfinalspielen

Robert Thornton gewinnt mit 4:2 gegen Mensur Suljovic.
Die einzelnen Sets verliefen wie folgt:
Set 1: Mensur Suljovic gewinnt mit 3:1 Legs.
Set 2: Robert Thornton gewinnt mit 3:2 Legs.
Set 3: Mensur Suljovic gewinnt mit 3:1 Legs.
Set 4: Robert Thornton gewinnt mit 3:1 Legs.
Set 5: Robert Thornton gewinnt mit 3:1 Legs.
Set 6: Robert Thornton gewinnt mit 3:2 Legs.

Michael van Gerwen gewinnt mit 4:1 gegen Mark Webster.
Die einzelnen Sets verliefen wie folgt:
Set 1: Michael van Gerwen gewinnt mit 3:2 Legs.
Set 2: Mark Webster gewinnt mit 3:2 Legs.
Set 3: Michael van Gerwen gewinnt mit 3:0 Legs.
Set 4: Michael van Gerwen gewinnt mit 3:1 Legs.
Set 5: Michael van Gerwen gewinnt mit 3:1 Legs.

Samstag 10. Oktober 2015 (Abendsession von 20.30 – 22.30 Uhr) mit dem Finale

Michael van Gerwen gegen Robert Thornton

Finale

Robert Thornton gewinnt mit 5:4 Sets gegen Michael van Gerwen. In diesem hochklassigen und spannenden Finale schenkten sich die beiden Spieler nichts, keiner konnte sich im Verlauf des Matches absetzen. Immer wenn Thornton in Führung ging, glich van Gerwen umgehend aus. So musste der neunte und letzte Satz die Entscheidung bringen.

Der 48-jährige Schotte Robert Thornton gewinnt den 2015 World Grand Prix. Es ist sein erster Sieg bei diesem Turnier und sein dritter großer Titel nach der BDO Weltmeisterschaft 2007 und den UK Open 2012.

Nachdem Thornton bereits im Halbfinale Mensur Suljovic nur knapp besiegen konnte, hatte er auch im Finale das bessere Ende für sich und besiegte Michael van Gerwen, den Titelverteidiger, in einem hochklassigen und spannenden Finale.

Van Gerwen konnte somit seinen Vorjahrestitel nicht verteidigen und musste sich mit dem zweiten Platz und einem Preisgeld von 45.000 englischen Pfund begnügen.

Mit diesem Sieg bekommt Robert Thornton gleichzeitig das Siegerpreisgeld in Höhe von 100.000 Pfund gut geschrieben. Damit macht er einen großen Sprung in der aktuellen Order of Merit.

Die Statistiken zum Finale

Insbesondere bei der Anzahl der geworfenen 180er und beim 3-Dart-Average zeigt die Statistik ein verwunderliches Bild.

Während Michael van Gerwen 18 180er geworfen hat, erzielte Robert Thornton nur *.

Der 3-Dart-Average stand bei Thornton bei 90,79 Punkten, wohingegen van Gerwen mit 96,79 Punkten fast sechs Punkte je Aufnahme mehr machte als Thornton.

Bei diesen Zahlen ist es überraschend, dass Thornton das Finale, wenn auch knapp, für sich entscheiden konnte. Aber bei den geworfenen Punkten von 100 Punkten und mehr und 140 Punkten und mehr hat jeweils Thornton die Nase vorne mit 51:45 und 25:18.

Das höchste Finish erzielte jedoch Thornton mit 118 Punkten, während van Gerwen „nur“ 110 Punkte als höchstes Finish auscheckte.

Die Quote um ins Spiel zu kommen und die Checkoutquote verlaufen komplett konträr. Während van Gerwen bei der Quote um ins Spiel zu kommen deutlich vorne liegt mit 48 % (36 aus 75) gegenüber 38 % (36 aus 94), hat Thornton gerade beim Checkout die deutlich besseren Nerven und seine Quote liegt dort mit 46 % (16 aus 35) gegenüber 32 % (20 aus 62) weit vor der Quote von Michael van Gerwen.

Matchverlauf

Michael van Gerwen beginnt den ersten Satz und gewinnt diesen deutlich mit 3:0 Legs. Er geht mit 1:0 Sets in Führung.

Den zweiten Satz beginnt Robert Thornton, dieser bleibt jedoch spannend, so dass Thornton diesen letztendlich mit 3:2 Legs gewinnen kann. Er gleicht zum 1:1 Sets aus.

Im dritten Satz darf wieder Michael van Gerwen beginnen. Auch dieser ist wieder hat umgekämpft, wieder mit dem besseren Ende für Robert Thornton. Thornton gewinnt diesen Satz mit 3:2 Legs. Thornton geht mit 2:1 Sets in Führung.

Den vierten Satz beginnt Robert Thornton, doch Michael van Gerwen ist in diesem Satz nicht aufzuhalten. Er breakt Thornton zwei Mal und gewinnt den Satz mit 3:0 Legs. Der Ausgleich zum 2:2 Sets.

Den fünften Satz beginnt wiederum van Gerwen, aber auch er kann diesen Vorteil, die ungeraden Legs beginnen zu dürfen, nicht nutzen und Thornton setzt sich mit 3:1 Legs durch. Wieder geht Thornton mit 3:2 Sets in Führung.

Im sechsten Satz, den Thornton beginnen durfte, erfolgt wieder eine Demonstration von Michael van Gerwen, er gewinnt diesen Satz mit 3:0 Legs. Van Gerwen gleicht wieder aus zum 3:3 Sets.

Im siebten Satz, den van Gerwen beginnt, geht er auch direkt mit 2:0 Legs in Führung, aber Thornton lässt sich nicht beeindrucken und schlägt zurück, so dass er sogar den Satz noch mit 3:2 Legs gewinnen kann. Thornton übernimmt wieder die Führung mit 4:3 Sets.

Im achten Satz, den Thornton anwerfen darf, ist es wieder eine klare Angelegenheit für van Gerwen, er gewinnt den Satz mit 3:1 Legs. Und schon wieder der Ausgleich, dieses Mal zum 4:4 Sets.

Im entscheidenden neunten Satz, den van Gerwen beginnen darf, geht es auch wieder spannend zu. Letztendlich gewinnt aber Robert Thornton diesen Satz mit 3:1 Legs und entscheidet damit das Spiel mit 5:4 Sets für sich.

Der partypoker.com World Grand Prix 015 Champion heißt Robert Thornton



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

8 + = 15

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Oettl.com Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen