FC Bayern München Away Trikot 2017-2018

Auswärtstrikot des FC Bayern München in der Saison 2017/ 2018

Seit dem 30.06.2017 können Sie das neue Auswärtstrikot des FC Bayern München für die Saison 2017/ 2018 im FC Bayern München Fanshop kaufen.

Seien Sie einer der ersten und sichern Sie sich bereits heute das Away Trikot des FC Bayern München.

Vielleicht ist es das nächste Meistertrikot und führt die Münchner zum nächsten traumhaften Bundesligasaison? Man weiß es nicht.

Eines ist jedoch gewiss.

Adidas, Partner des FC Bayern München, hat auch dieses Mal wieder ein rundum gelungenes Trikot produziert.

Das Trikot ist in blau gehalten mit einem roten Brustring und einem roten Ärmelabschluss.

Dadurch erinnert es sehr stark an die erfolgreiche Zeit des deutschen Rekordmeisters in den Neunziger Jahren, als die Mannschaft um ihre Stars und Legenden, Oliver Kahn, Giovanni Elber, Hasan Salihamidzic, Lothar Matthäus, Mehmet Scholl, Stefan Effenberg und Bixente Lizarazu Titel gewann.

Sichern Sie sich als einer der ersten das neue FC Bayern München Auswärtstrikot.

Gewinnspiel

Gewinne ein handsigniertes Trikot der FC Bayern München Legenden. Jetzt nur im FC Bayern München Fanshop:

Trikot kaufen und am Gewinnspiel teilnehmen! Die Teilnahmebedingungen sind hier zu finden: https://fcbayern.com/shop/de/service/teilnahme-gewinnspiel-away

FC Bayern München Heimtrikot 2017-2018

Heimtrikot des FC Bayern München in der Saison 2017/ 2018

Seit dem 18.05.2017 können Sie das neue Heimtrikot des FC Bayern München für die Saison 2017/ 2018 im FC Bayern München Fanshop kaufen.

Dies bereits eine Woche bevor das Trikot im freien Handel erhältlich ist. Seien Sie einer der ersten und sichern Sie sich bereits heute das Heimtrikot des FC Bayern München.

Vielleicht ist es das nächste Meistertrikot und führt die Münchner zum nächsten Champions League Titel? Man weiß es nicht.

Eines ist jedoch gewiss.

Adidas, Partner des FC Bayern München, hat auch dieses Mal wieder ein rundum gelungenes Trikot produziert.

Das Trikot ist in rot gehalten mit mehreren senkrechten weißen Streifen.

Dadurch erinnert es sehr stark an die erfolgreiche Zeit des deutschen Rekordmeisters in den Siebziger Jahren, als die Mannschaft um ihre Stars und Legenden, Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Sepp Maier, Franz „Bulle“ Roth, Paul Breitner, Uli Hoeneß, Karl-Heinz Rummenigge und Hans-Georg „Katsche“ Schwarzenbeck, viele nationale und internationale Titel gewann.

Bereits am letzten Spieltag der Saison 2016/ 2017, wird der FC Bayern in seinem Heimspiel gegen den SC Freiburg das neue Trikot präsentieren.

Sichern Sie sich als einer der ersten das neue FC Bayern München Heimtrikot.

Gewinnspiel

Als besonderes Schmankerl gibt es zudem bis zum 30.06.2017 für jede Bestellung des neuen Home-Trikots und/oder Torwart Trikots ein nummeriertes Zertifikat, mit welchem Sie an einem Gewinnspiel teilnehmen und ein Meet & Greet mit Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge gewinnen können. Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Borussia Dortmund – schwarzgelber BVB Fanshop

BVB Dortmund, schwarzgelbe Fans und Fanshops

Borussia Dortmund zählt zu den erfolgreichsten deutschen Vereinen im Männerfußball. Neben dem Gewinn der Champions League der Saison 96/97 wurde der BVB achtmal Deutscher Meister, dreimal Pokalsieger, fünfmal Superpokalsieger und je einmal holten sich die Dortmunder den Weltpokal sowie den Europapokal der Pokalsieger.

Die wichtigsten Stationen der Vereinsgeschichte

Der 19. Dezember 1909 ist der Gründungstag der Borussia. Entstanden ist der BVB aus der 1901 gegründeten Jünglingssodalität, deren Kaplan die Erlaubnis, den Fußballsport auszuüben, untersagte. Eher spontan und ohne große Vorbereitung, war noch nicht mal ein Name für den Verein gefunden. Wie kamen die Gründer aber schließlich auf «Borussia»? Einer Anekdote nach wurde auf der Gründungsveranstaltung Bier der Borussia-Brauerei ausgeschenkt und der Name spontan übernommen.

Im Januar 1911 trug der BVB sein erstes reguläres Spiel aus, in welchem er den VfB Dortmund mit 9:3 besiegte. Noch im selben Jahr, konnten die Borussen in der C-Klasse, damals die unterste Liga, starten und waren somit offiziell zum Spielbetrieb zugelassen. Schon in der Saison 1911/12 stiegen sie in die B-Klasse auf, wo sie 1913/14 ihren ersten Meistertitel holten. Damit war der Sprung in die A-Klasse geschafft. Seit 1913 tragen die Spieler des BVB Dortmund übrigens Trikots in den bis heute bekannten Vereinsfarben: Zitronengelb und Schwarz.

Die beiden Weltkriege gingen natürlich auch am BVB nicht spurlos vorüber. Nach Kriegsende musste zuerst einmal die Wiederzulassung erwirkt werden, welche im Sommer 1945 erteilt wurde. Einen Tiefpunkt hatte der Verein 1972 zu verkraften, als er von der höchsten Spielklasse Abschied nehmen musste und in die Regionalliga West abstieg. Die WM 1974 in Deutschland, und damit verbunden die Einweihung des Westfalenstadions, gab den Dortmundern Auftrieb. Das neue Stadion zog durchschnittlich 25.000 Fans zur Borussia. Davon profitierte natürlich die Vereinskasse. In der darauffolgenden Saison schaffen die Borussen den Aufstieg.

Bis heute gehört der Ballspielverein Borussia 09 e. V. Dortmund zu den Favoriten in der deutschen Bundesliga. Seine Heimspiele trägt er im 81.360 Plätze fassenden Signal Iduna Park aus. Der letzte große Erfolg war die Vizemeisterschaft 2015/16.

Die lange und bewegende Vereinsgeschichte ist zum Lesen und Ansehen erhältlich. Im Fanshop findest du eine Auswahl an Büchern und DVD.

Der Online-Fanshop – alles was echte BVB Fans brauchen

Die Merchandising Abteilung der Borussen ist so richtig kreativ, wenn es darum geht, ausgefallene, nützliche und vor allem hochwertige Fanartikel anzubieten. Gelb-Schwarz gibt’s für jede Lebenslage. Angefangen natürlich bei der Bekleidung. Ein Fan braucht mindestens ein Trikot und einen Schal. Besser eine Auswahl an beidem. Für Damen, Herren und Kinder sind verschiedene Modelle erhältlich. Ob Fußballtrikots in den leuchtenden Vereinsfarben oder eher mit einem dezenten Logo versehen, wie beispielsweise die Damen Jogginghose: Jeder Fan zeigt im Alltag gerne, für wen sein Herz schlägt.

Perfekt ausgestattet ins Stadion

Fahnen, Sitzkissen und Kappen stellen den Anhänger der Dortmunder schon mal vor ein „Problem“: Die Auswahl ist nämlich so riesig, dass die Entscheidung nicht immer ganz einfach ist. Da alle Merchandising-Artikel aber hochwertig und langlebig sind, lohnt es sich durchaus, zwei oder drei Shirts, Schals, Pins und Mützen zu ordern.

Und wenn kein Spieltag ist?

Dann bist du natürlich ebenso ein überzeugter Fan wie im Stadion und möchtest das auch zeigen. Weniger knallbunt und auffällig, aber eindeutig BVB sind die modischen Schals in Schwarzgrau oder mit kleinen gelb-schwarzen Karos, die elegante schwarze Handytasche aus Nubuk Leder oder das gestrickte Winterset, bestehend aus Mütze und Schal.

In Schule und Büro – der BVB ist immer dabei!

Auch wenn du noch so konzentriert arbeitest oder lernst, mit schwarz-gelben Accessoires auf dem Schreibtisch macht es einfach mehr Spaß. Der Fanshop hält wirklich alles bereit, was du für deine Arbeit brauchst: vom Bleistift über Tablet-Cover, Mousepad oder Thermoskanne für den Pausenkaffee – für den es selbstverständlich ganz verschiedene, passende Tassen gibt – ist alles vorhanden. Und wer lädt sein Handy schon gerne mit einem langweiligen grauen Kabel auf? Ein BVB-Fan natürlich nicht: Der bestellt sich das BVB-MICRO-USB-Kabel in Vereinsfarben und mit Logo.

Zu Hause bei echten Borussen-Fans

Egal in welchem Wohnbereich: Deine Lieblingsfarben sind Gelb und Schwarz und deshalb sollten diese auch alle nützlichen und schönen Dinge schmücken. Kein Problem: Schlafen in Borussia-Bettwäsche, Baden mit BVB-Badeenten, sich frisch machen am Waschbecken mit BVB-Waschbeckenstöpsel, danach in einen kuscheligen Bademantel mit Vereinslogo schlüpfen … der perfekte Start in den Tag! Selbstverständlich kannst du auch deinen Tisch in Vereinsfarben decken. Schau doch gleich mal in den Online-Fanshop und lasse dich von dem fantastischen Sortiment begeistern!

Die Highlights aus dem BVB Online-Fanshop

Das Sortiment ist so umfangreich, dass es schwerfällt, einige Artikel ganz besonders hervorzuheben. Zu den Must-Haves gehören die Partyartikel, schließlich haben Dortmund-Fans viel zu feiern! BVB-Gartenzwerge sollten natürlich in deinem Vorgarten nicht fehlen, damit alle Besucher und Passanten gleich wissen, dass ein Borussia-Fan hier wohnt. Und wie können die Dortmunder Mädels besser zeigen, für wen ihr Herz schlägt, als im BVB-Bikini?

Nicht zu vergessen: Maskottchen EMMA wird von den jüngsten Fans heiß und innig geliebt und deshalb gibt es eine ganze Kollektion an niedlichen Fanartikeln, die schon Babys Spaß machen.

Noch ein Tipp: Jeweils am Saisonende gibt es viele Artikel im Online-Fanshop stark ermäßigt. Dann lohnt es sich, zuzuschlagen, so bist du rund ums Jahr gut und günstig ausgerüstet! Oder du schaust laufend bei aktuellen Angeboten im SALE vorbei.

Gleichzeitig kannst du ab einem Bestellwert von 70 EUR die Versandkosten sparen.

Welche Erfahrungen hast du mit dem BVB Fanshop gemacht? Teile deine Meinung in den Kommentaren mit, so dass andere Fans davon profitieren können.

Rund um Schalke 04 – Wissenswertes und Fanartikel

Schalke 04 – gestern und heute, Geschichte und Fanshop

Die Liste der Fanclubs von Schalke 04 ist lang und beschränkt sich keineswegs nur auf Nordrhein-Westfalen. In vielen Bundesländern und in mehreren europäischen Ländern haben die Königsblauen treue Anhänger. Das verwundert nicht, schließlich blickt der Verein auf eine lange Geschichte zurück.

Ein kurzer Ausflug in die Gründungsgeschichte von Schalke 04

Es war im Frühling 1904, als ein paar junge, fußballbegeisterte Männer in einem Gelsenkirchener Lokal einen Verein gründeten und ihn Westfalia Schalke nannten. Außer der Leidenschaft für den Fußballsport war nichts vorhanden, selbst das Geld für einen eigenen Ball fehlte. Die Vereinsgründung stand unter keinem guten Stern. Wurden die Jugendlichen anfangs nicht ernst genommen und als Arbeiterclique, die mehr auf der Straße rumlungert, als etwas auf die Beine zu stellen, angesehen, gelang ihnen jedoch mit viel Einsatz 1912 der Anschluss an den örtlichen Turnverein. Als dann der Erste Weltkrieg ausbrach, mussten auch die jungen Männer aus Gelsenkirchen an die Front und der Fußball war vorerst vergessen. 1924 wurde der Verein in Schalke 04 umbenannt. Zu der Zeit spielte der torgefährliche und dribbelstarke Ernst Kuzorra bereits seit 4 Jahren für die Königsblauen und blieb während zwei Jahrzehnten Mannschaftskapitän. Er wurde zum Inbegriff des Schalke-Mythos.

Seine Glanzzeit hatte Schalke 04 von 1933 bis 1942: In dieser Zeit konnten das Team aus Gelsenkirchen sich sechsmal in der deutschen Meisterschaft den Titel sichern. Einen 7. Meistertitel holten sich die Knappen 1958 mit einem 3:0 Sieg gegen den HSV. Zu den letzten großen Erfolgen gehörte die Vizemeisterschaft hinter Bayern München im Jahre 2011 und der Gewinn des Deutschen Pokals 2011.

Für die Fans von Schalke 04 gibt es in Gelsenkirchen die Königsblaue Schatzkammer: Das Schalke Museum, welches 2009 renoviert wurde und nun auf 600 Quadratmetern die wechselvolle und spannende Geschichte des Kultvereins präsentiert. Du möchtest mehr über die Geschichte deines Lieblingsclubs lesen? Dann findest du im Internet das Buch «Königsblau 111 Jahre»: Pflichtlektüre für einen Schalke Fan!

[produkte ad=“false“ mini=“false“ headline_title=“königsblaue Geschichte – Schalke 04″ ids=“2848″ horizontal=“true“ ]

Willkommen auf Schalke – natürlich in den Vereinsfarben

Was im Stadion selbstverständlich ist, gehört für den echten Schalke-Fan auch in den Alltag: Kleider und Accessoires in den Vereinsfarben sind ein Muss. Gleich mehrere Verkaufsstellen bieten die Möglichkeit, sich mit allen nur erdenklichen Fanartikeln einzudecken. Und wer weder nach Gelsenkirchen, Essen, Recklinghausen oder Oberhausen noch ins Stadion kommt, bestellt ganz einfach online. Trikots für Herren, Damen und Kinder gehören zu den beliebtesten Artikeln aus dem Online Fanshop von Schalke 04, ebenso gefragt sind Schals, Caps, Shirts und Jacken. Ein richtiger Fan umgibt sich natürlich in allen Lebenslagen mit Farbe und Logo seines Vereins. Ein paar der coolsten Fanartikel stellen wir euch hier vor:

Highlights aus dem Online Fanshop von Schalke 04

Rucksäcke sind im Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie begleiten uns längst nicht mehr nur noch beim Outdoorsport. Der schwarze Rucksack mit dem FC Schalke Logo ist sogar bürotauglich. Da passt alles rein, was du tagtäglich zur Hand haben musst. Und damit auch dein Junior stolz zeigen kann, für wen sein Herz schlägt, bestellst du am besten den Sportbeutel gleich dazu. Für Schule und Büro ist das Angebot an Merchandising Artikeln riesengroß. Ob Mousepad, Lineal, Füller, Hefte oder Papierkorb: All das gibt’s in den Farben deines Vereins. Steht in deiner Familie oder im Freundeskreis eine Schuleinführung an? Dann wird dich sicher die blauweiße Schultüte mit dem FC Schalke Signet begeistern.

Auch dein Zuhause kannst du ganz und gar deinem Verein widmen, egal ob Küche, Schlafzimmer oder Garten: Es gibt für jeden Lebensbereich originelle, nützliche, dekorative und funktionelle Fanartikel. Du solltest unbedingt einmal in dem großen Sortiment stöbern. Schläfst du schon in Schalke-Bettwäsche? Hoffentlich im passenden Pyjama? Falls du keine Bodenheizung hast, halten die coolen Filzpantoffeln deine Füße schön warm. Und selbst einen Bademantel gibt’s für die Anhänger der Knappen!

Was machen Fußballfans am liebsten? Ganz klar: Einen Sieg der eigenen Mannschaft feiern. Schalke 04 Fans finden im Online Shop wirklich alles, was es für die perfekte Gartenparty braucht. Da wäre zum Beispiel die CD Blau und Weiß, aber natürlich auch ausreichend andere CDs, sodass es für einen ganzen langen Abend ausreichend Stimmungsmusik gibt. Gläser, Aschenbecher, Servietten, Sekt, Flaschenöffner, Pappteller und -becher, Grillset und selbst der Pavillon sind in Königsblau erhältlich.

Schaue dir doch auch die Schalke 04 Kollektionen und die Fanartikel rund um das Team an.

Im Schalke 04 Fanshop findet wirklich jeder etwas, egal ob Kinder, Damen oder Herren.

Aktionen und Sonderangebote im Online Fanshop

Wir können nicht das ganze Sortiment vorstellen, deshalb empfehlen wir dir, ausgiebig im Online Fanshop zu stöbern. Dort erwarten dich auch immer wieder interessante Aktionen. Da gibt es zum Beispiel einen Gutschein über 5 Euro, wenn du dich für den Newsletter anmeldest. Wenn du auf Sale klickst, findest du jede Menge Artikel zu attraktiven, reduzierten Preisen.

Wie gefällt dir der Fanshop von Schalke 04?

Hinterlasse hier deinen Kommentar, so dass andere Besucher von deinen Erfahrungen profitieren können.

Teamsport-Philipp.de – Onlineshop für Teamsport

Teamsport-Philipp.de – der Onlineshop für Fußballtrikots und Fußballschuhe

Vor über 20 Jahren wurde Teamsport Philipp in Nordrheinwestfalen eröffnet hat durch seine lokale Bekanntheit Partnerschaften zu vielen regionalen Vereinen aufgebaut. Neben den aktuell sieben Filialen vertreibt Teamsport Philipp die Artikel seit 2012 auch im Internet über Teamsport-Philipp.de.

Filialen in Deutschland

Persönliche Beratung findest du in Deutschland aktuell in den Filialen von
Teamsport Philipp in den folgenden Orten (alphabetische Auflistung):

* Bochum (Herner Str. 421)
* Dortmund (Märkische Str. 117)
* Essen (Burggrafenstr. 16)
* Gladbeck (Sandstr. 15)
* Hagen (Berliner Str. 9 – 11)
* Lembeck (Wulfener Str. 14)
* Recklinghausen (Am Stadion 30)

Fußballschuhe und Fußballtrikots

Die beliebtesten Artikel sind und bleiben wohl die Produkte rund um den Fußball. Dazu zählen auch zukünftig die Trikots und Fanartikel der Fußballvereine, sowohl national als auch international.

Insbesondere auch die große Auswahl an Fußballschuhen mit den bekannten Marken wie Adidas, Nike und PUMA wird dich bei deinem Onlinebesuch erfreuen.

Entdecke hierbei die günstigen Angebote zu den Fußballschuhen im Sale.

Aber auf Teamsport-Philipp.de regiert nicht nur König Fußball.

Zu welchen Sportarten findest du Artikel

Neben vielen Artikeln rund um den Fußball findest du auch viele Produkte zu den Sportarten Handball, Tennis, Volleyball, Basketball, Laufsport und Fitness. Auch hier richtet sich ein Hauptaugenmerk auf die Schuhe, aber auch die Bekleidung und Ausrüstung kommen nicht zu kurz.

Produkte und Artikel auf Teamsport-Philipp.de

Die Vielfalt zu den Fußballschuhen ist auf
Teamsport-Philipp.de sehr groß. Du findest die angesagtesten und bekanntesten Marken in vielen verschiedenen Größen, Farben und Formen. Auch kannst du die Schuhe nach dem zu bespielenden “Untergrund” sortieren, so findest du den passenden Schuh für Rasen, Kunstrasen, Halle oder sogar Asche.

Unterstütze “deine” Mannschaft mit den Fanutensilien. Gerade ein Trikot ist ein Muss für jeden Fußballfan. Wähle das Heim- oder Auswärtstrikots deiner Lieblingsmannschaft. Lass dieses Trikot noch mit deinem Namen oder dem Namen deines Lieblingsspielers, vom Feldspieler bis zum Torwart, beflocken und dann stöbere weiter auf
Teamsport-Philipp.de und finde noch weitere Accessoires, wie zum Beispiel Stutzen, Hose, Schweißband, Jacke oder Mütze.

Produkte von einer Vielzahl von inländischen und ausländischen Vereinen, sowie vieler Nationalmannschaften stehen dir hier zu Auswahl.

Du findest hier sogar eine eigene Kategorie für die Schiedsrichter und die Schiedsrichterbekleidung. Wie du siehst eine riesige Auswahl an Fußballartikeln.

Aber auch an andere Sportler und Sportarten wird gedacht. Finde die passenden Schuhe, die richtige Bekleidung und die dazugehörige Ausrüstung für die Sportarten Basketball, Tennis, Volleyball und Handball.

Auch für Fitness und den Laufsport findest du eine gute Auswahl an Schuhen und Bekleidung.

Vorbeischauen lohnt sich, vor allem im Sale sind immer wieder günstige Topartikel von Topmarken zu finden.

Welche Marken findest du bei Teamsport Philipp

Folgende Marken werden aktuell bei Teamsport-Philipp.de angeboten (alphabetische Auflistung):

Adidas, alpas, asics, Babolat, Converse, Derbystar, erima, G-Form, hummel, JAKO, K-Swiss, Kappa, Kempa, Mizuno, Nike, PUMA, Reebok, reusch, Salming, Select, Spalding, uhlsport, Umbro und Under Armour

Deine Bezahlungsmöglichkeiten

Auf Teamsport-Philipp.de kannst du aus folgenden Zahlungsarten auswählen:
* Sofortüberweisung
* Kreditkarte (Visa, Mastercard)
* Vorkasse
* PayPal
* Giropay
* BillSAFE (Kauf auf Rechnung ab 50 EUR Einkaufswert, zuzüglich 3,5 %)

Wie hoch sind die Versandkosten

Ab einem Einkaufswert von 75 EUR fallen für eine Lieferung innerhalb Deutschlands keine Versandkosten an.

Liegt der Bestellwert unterhalb dieser Grenze fallen bei einem Versand innerhalb Deutschlands 4,99 EUR für Porto und Versand an.

Versandkostenstaffelung bei Bällen

ab 20 Bällen ein Versandkostenaufschlag in Höhe von 9,99 EUR
ab 40 Bällen ein Versandkostenaufschlag in Höhe von 14,99 EUR
ab 60 Bällen ein Versandkostenaufschlag in Höhe von 19,99 EUR
ab 80 Bällen ein Versandkostenaufschlag in Höhe von 24,99 EUR
ab 100 Bällen ein Versandkostenaufschlag in Höhe von 29,99 EUR

Der Versandkostenaufschlag für Bälle ist unabhängig von der Versandkostenfreigrenze.

In welche weiteren Länder wird geliefert

Die Lieferung der Artikel auf Teamsport-Philipp.de erfolgt aktuell in folgende Länder:

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Spanien, Tschechische Republik und Ungarn. Die Kosten betragen hier jeweils 14,95 EUR.

Auch ein Versand in die Schweiz ist möglich, die Kosten liegen hier bei 24,95 EUR.

Mit welchem Paketdienst erfolgen die Lieferungen

Die Produkte werden von Teamsport-Philipp.de mit DHL versandt.

Teamsport Philipp - Online Shop

Schaue dich auf Teamsport-Philipp.de um und stöbere im Shop, bestimmt ist das passende Sportprodukt für dich dabei.

In den Kommentaren findest du laufend aktuelle Gutscheine und Aktionen von Teamsport-Philipp.de.

FC Bayern München und sein Fanshop der Superlative

Der FC Bayern München, der Rekordmeister der deutschen Fußballbundesliga, polarisiert wie kein anderer Verein. Man hasst oder man liebt ihn. Fakt ist: Niemand sonst hat in Deutschland so viele Fans wie der FC Bayern München. Auch den Fußballfans rund um den Globus sind die Bayern natürlich ein Begriff und in vielen Ländern wurden Fanclubs gegründet. Da ist es nicht verwunderlich, dass das Vereinslogo vom FC Bayern München auch am anderen Ende der Welt zu sehen ist. Ob Japan, Mexiko oder Aserbaidschan: Wenn in der Allianz Arena der Ball rollt, tragen die Anhänger stolz die Bayern Trikots, Caps oder Schals.

FC Bayern München Fanshop

An der Orlandostrasse in München schlagen die Herzen der Bayernfans höher: Im offiziellen Fanshop des Vereins ist die Auswahl an Merchandise Artikeln von Bayern München unglaublich. Die Auswahl umfasst neben den typischen Fanartikeln wie Trikots, Hoodies, rotweißen Fan-Schals, Tassen und Stickern so ziemlich alles, was man sich wünschen kann. Der Fanshop zieht nicht nur die treusten Anhänger des Vereins an: Neben Reisegruppen aus dem Fernen Osten drängeln sich hier auch jene, die ein passendes Geschenk für einen Bayernfan suchen. Ein echtes Bayerntrikot mit Nummer und Namen des Lieblingsspielers ist das perfekte Andenken an den Besuch in der bayerischen Landeshauptstadt.

Online Fanshop FC Bayern München

Egal, wo du lebst: Auch, wenn du nicht nach München reisen kannst, um dich mit Merchandising-Artikeln des FC Bayern einzudecken, hast du natürlich die Möglichkeit, bequem online im riesigen Angebot zu stöbern und am PC einzukaufen. Im Online Fanshop vom FC Bayern München findest du alles, was ein echter Fan unbedingt haben muss und vieles mehr.

Highlights aus dem Bayern München Fanshop

Fußballtrikots sind nach wie vor die beliebtesten Artikel aus dem Fan-Shop vom FC Bayern München. Und schon hier beginnt die Qual der Wahl! Möchtest du ein Home Trikot, ein Away Trikot, ein Torwart Trikot oder ein Champions League Trikot? Soll es kurze oder lange Ärmel haben, ist es für einen Mann oder eine Frau oder möchtest du es einem Kind schenken? Dürfen es zum Fußballtrikot von Bayern München gleich noch die passenden Shorts und Stutzen sein?

Da ein richtiger Bayernfan wahrscheinlich schon mindestens ein Fußballtrikot besitzt, lohnt sich ein Blick in den Fanshop. Denn so viel steht fest: Du wirst garantiert so einiges entdecken, was dein Fußballherz sofort höherschlagen lässt. Wir können hier gar nicht alles aufzählen und picken deshalb ein paar besonders originelle, nützliche oder einzigartige Artikel heraus. Der FC Bayern München hat nämlich nicht nur auf dem Rasen gute Ideen, aber schau doch selbst:

• Da gibt es zum Beispiel den Sound-Toaster. Wie kann ein echter Bayern München Fan den Tag besser beginnen, als mit einem Sound Toaster in Rot, verziert mit dem Vereinslogo und vier Sternen, auf dem Frühstückstisch? Während dein Toast bräunt und ein FCB Logo «eingebrannt» bekommt, spielt der Sound-Toaster «Stern des Südens». Und schon ist der Bayernfan hellwach und startklar für den Tag! Besteck, Eierbecher, Salz- und Pfefferstreuer, Tassen etc. gehören selbstverständlich auch auf den Tisch. Kommt all das in den Farben von Bayern München und mit Logo daher, schmeckt es gleich nochmal so gut!

• Ausgeschlafen bist du sowieso, wenn du in der Fanbettwäsche des FC Bayern München vom nächsten Sieg geträumt hast! Und weil jeder gerne mal die Bettwäsche wechselt, gibt es im Bayern Fanshop nicht nur ein oder zwei verschiedene Motive, sondern gleich eine größere Auswahl. Als eingefleischter Bayernfan möchtest du nicht auf einem herkömmlichen Bettlaken träumen? Kein Problem: Dann bestelle dir gleich das passende Spannbettlaken, auf welchem das Logo deines Lieblingsvereins Ton-in-Ton aufgedruckt ist.

• Für unterwegs sind verschiedene Brotdosen und Becher erhältlich und falls du öfter mit dem Fahrrad unterwegs bist, montiere doch die Bayern-Fahrradklingel aus dem Fanshop. So übersieht keiner, dass du Fan vom FC Bayern München bist und überhören wird man dich schon gar nicht mehr.

• Stell dir vor, du kommst nach einem anstrengenden Tag nach Hause und sehnst dich nach Dusche oder Badewanne. Und dann erwarten dich aus dem Bayern München Fanshop die Bade-Ente Jersey, echter Bayern Fußballschaum, Waschhandschuh und Badetuch, Zahnputzbecher und Zahnbürste und einfach alles, was sonst noch so ins Badezimmer gehört, im Outfit deines Vereins: Ist das für einen treuen Bayernfan nicht wie Wellness?

• Wer sagt denn, dass Fußball nur Männersache ist? Der FC Bayern München hat ein einzigartiges Sortiment für die jüngsten Bayernfans und auch an die Mamas hat er gedacht. Da gibt es zum Beispiel die Tasse Lady mit Herz und dem Bayern Logo, ein Kapuzenhandtuch für Babys und auch echte Klassiker wurden ganz auf Bayern München getrimmt: Ein «Must-have» für jedes Kind ist das Wimmelbuch «Zu Besuch beim FC Bayern». Absolut liebenswert sind die Maskottchen von Steiff. Als Schmusetuch, Spieluhr, Wärmekissen oder Plüschtierchen mit Koffer gehören sie zu den beliebtesten Geschenken für die Jüngsten. Größere Kinder freuen sich über Puzzles, Kartenspiele, Monopoly, Fußbälle und … wir können unmöglich alles einzeln aufzählen!

Ob Haushalt, Garten, Party, Job, Hobby – im Fanshop vom FC Bayern München bleiben keine Wünsche offen. Es lohnt sich, immer wieder reinzuschauen, denn das Sortiment wird ständig erweitert. Und klick ruhig auch mal auf Sale und lasse dich überraschen: Hier kannst du echte Schnäppchen machen.

Im Fanshop vom FC Bayern München findest du ein hochwertiges Sortiment, das dich lange durch Alltag und Fan Leben im Stadion begleiten wird.

Die Kader aller Teilnehmer der UEFA Europameisterschaft 2016

UEFA Europameisterschaft 2016 – alle Kader der EM in Frankreich im Überblick

Die UEFA Europameisterschaft 2016 findet vom 10. Juni bis 10. Juli 2016 in Frankreich statt. Erstmals starten bei einem EM Turnier 24 Mannschaften (Teilnehmerfeld). Insgesamt dürfen die Nationaltrainer 23 Spieler für den Kader für die Europameisterschaft benennen.

Im Folgenden findest du die Kader der 24 EM Teilnehmer im Überblick (Spielplan).

Gruppe A – Frankreich

Tor

Benoit Costil (Stade Rennes), Hugo Lloris (Tottenham Hotspur), Steve Mandanda (Olympique Marseille)

Abwehr

Lucas Digne (AS Rom), Patrice Evra (Juventus), Christophe Jallet (Olympique Lyon), Laurent Koscielny (FC Arsenal), Eliaquim Mangala (Manchester City), Samuel Umtiti (Olympique Lyon), Bacary Sagna (Manchester City), Adil Rami (FC Sevilla)

Mittelfeld

Yohan Cabaye (Crystal Palace), Morgan Schneiderlin (Manchester United), N’Golo Kante (Leicester City), Blaise Matuidi (Paris Saint-Germain), Paul Pogba (Juventus), Moussa Sissoko (Newcastle United)

Sturm

Kingsley Coman (FC Bayern), Andre-Pierre Gignac (UANL Tigres/Mexiko), Olivier Giroud (FC Arsenal), Antoine Griezmann (Atletico Madrid), Anthony Martial (Manchester United), Dimitri Payet (West Ham United)

Gruppe A – Rumänien

Tor

Ciprian Tatarusanu (AC Florenz), Costel Pantilimon (FC Watford), Silviu Lung (Astra Giurgiu/Rumänien)

Abwehr

Cristian Sapunaru (Pandurii Targu Jiu/Rumänien), Alexandru Matel (Dinamo Zagreb), Vlad Chiriches (SSC Neapel), Valerica Gaman (Astra Giurgiu/Rumänien), Cosmin Moti (Ludogorez Rasgrad/Bulgarien), Dragos Grigore (Al-Sailiya/Katar), Razvan Rat (Rayo Vallecano), Steliano Filip (Dinamo Bukarest)

Mittelfeld

Mihai Pintilii (Steaua Bukarest), Ovidiu Hoban (Hapoel Be’er Sheva/Israel), Andrei Prepelita (Ludogorez Rasgrad/Bulgarien), Adrian Popa (Steaua Bukarest), Gabriel Torje (Osmanlispor/Türkei), Alexandru Chipciu (Steaua Bukarest), Nicolae Stanciu (Steaua Bukarest), Lucian Sanmartean (Al-Ittihad/Saudi-Arabien)

Sturm

Claudiu Keseru (Ludogorez Rasgrad/Bulgarien), Bogdan Stancu (Genclerbirligi/Türkei), Florin Andone (FC Cordoba), Denis Alibec (Astra Giurgiu/Rumänien)

Gruppe A – Albanien

Tor

Etrit Berisha (Lazio Rom), Alban Hoxha (Partizan Tirana), Orges Shehi (KF Skenderbeu)

Abwehr

Ansi Agolli (Qarabag Agdam), Arlind Ajeti (Frosinone Calcio), Naser Aliji (FC Basel), Lorik Cana (FC Nantes), Elseid Hysaj (SSC Neapel), Mergim Mavraj (1. FC Köln), Frederic Veseli (FC Lugano)

Mittelfeld

Ledian Memushaj (Delfino Pescara), Ergys Kace (PAOK Saloniki), Andi Lila (PAS Giannina), Migjen Basha (AC Como), Odise Roshi (HNK Rijeka), Burim Kukeli (FC Zürich), Ermir Lenjani (FC Nantes), Taulant Xhaka (FC Basel), Amir Abrashi (SC Freiburg)

Angriff

Bekim Balaj (HNK Rijeka), Sokol Cikalleshi (Basaksehir), Armando Sadiku (FC Vaduz), Shkelzen Gashi (Colorado Rapids)

Gruppe A – Schweiz

Tor

Roman Bürki (Borussia Dortmund), Marwin Hitz (FC Augsburg), Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach)

Abwehr

Johan Djourou (Hamburger SV), Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach), Michael Lang (FC Basel), Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin), Francois Moubandje (FC Toulouse), Ricardo Rodriguez (VfL Wolfsburg), Fabian Schär (1899 Hoffenheim), Steve Von Bergen (Young Boys Bern)

Mittelfeld

Valon Behrami (FC Watford), Blerim Dzemaili (FC Genua), Gelson Fernandes (Stade Rennes), Fabian Frei (FSV Mainz 05), Xherdan Shaqiri (Stoke City), Granit Xhaka (Borussia Mönchengladbach), Denis Zakaria (Young Boys Bern)

Angriff

Eren Derdiyok (Kasimpasa), Breel Embolo (FC Basel), Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen), Haris Seferovic (Eintracht Frankfurt), Shani Tarashaj (Grasshoppers Zürich)

Gruppe B – Wales

Tor

Wayne Hennessey (Crystal Palace), Danny Ward (FC Liverpool), Owain Fon Williams (Inverness Caledonian Thistle/Schottland)

Abwehr

Ben Davies (Tottenham Hotspur), Neil Taylor (Swansea City), Chris Gunter (FC Reading), Ashley Williams (Swansea City), James Chester (West Bromwich Albion), Ashley Richards (FC Fulham), James Collins (West Ham United)

Mittelfeld

Aaron Ramsey (FC Arsenal), Joe Ledley (Crystal Palace), David Vaughan (Nottingham Forest), Joe Allen (FC Liverpool), David Cotterill (Birmingham City), Jonathan Williams (Crystal Palace), George Williams (FC Fulham), Andy King (Leicester City), Dave Edwards (Wolverhampton Wanderers)

Sturm

Hal Robson-Kanu (FC Reading), Sam Vokes (FC Burnley), Simon Church (Nottingham Forest), Gareth Bale (Real Madrid)

Gruppe B – Slowakei

Tor

Matus Kozacik (Viktoria Pilsen), Jan Mucha (Slovan Bratislava), Jan Novota (Rapid Wien)

Abwehr

Peter Pekarik (Hertha BSC), Milan Skriniar (Sampdoria Genua), Martin Skrtel (FC Liverpool), Norbert Gyoember (AS Rom), Jan Durica (Lokomotive Moskau), Kornel Salata (Slovan Bratislava), Tomas Hubocan (Dynamo Moskau), Dusan Svento (1. FC Köln)

Mittelfeld

Viktor Pecovsky (MSK Zilina), Robert Mak (PAOK Saloniki), Juraj Kucka (AC Mailand), Patrik Hrosovsky (Viktoria Pilsen), Jan Gregus (FK Jablonec), Stanislav Sestak (Ferencvaros Budapest), Marek Hamsik (SSC Neapel), Ondrej Duda (Legia Warschau), Miroslav Stoch (Bursaspor), Vladimir Weiss (Al Gharafa/Katar)

Angriff

Michal Duris (Viktoria Pilsen), Adam Nemec (Willem II)

Gruppe B – England

Tor

Fraser Forster (FC Southampton), Joe Hart (Manchester City), Tom Heaton (FC Burnley)

Abwehr

Ryan Bertrand (FC Southampton), Gary Cahill (FC Chelsea), Nathaniel Clyne (FC Liverpool), Danny Rose (Tottenham Hotspur), Chris Smalling (Manchester United), John Stones (FC Everton), Kyle Walker (Tottenham Hotspur)

Mittelfeld

Dele Alli (Tottenham Hotspur), Ross Barkley (FC Everton), Eric Dier (Tottenham Hotspur), Jordan Henderson (FC Liverpool), Adam Lallana (FC Liverpool), James Milner (FC Liverpool), Raheem Sterling (Manchester City), Jack Wilshere (FC Arsenal)

Sturm

Harry Kane (Tottenham Hotspur), Marcus Rashford (Manchester United), Wayne Rooney (Manchester United), Daniel Sturridge (FC Liverpool), Jamie Vardy (Leicester City)

Gruppe B – Russland

Tor

Igor Akinfejew (ZSKA Moskau), Guilherme (Lokomotiwe Moskau), Juri Lodygin (Zenit St. Petersburg)

Abwehr

Alexej Beresuzki (ZSKA Moskau), Wasilij Beresuzki (ZSKA Moskau), Sergej Ignaschewitsch (ZSKA Moskau), Dmitri Kombarow (Spartak Moskau), Roman Neustädter (Schalke 04), Igor Smolnikow (Zenit St Petersburg), Roman Schischkin (Lokomotiwe Moskau), Georgij Tschchennikow (ZSKA Moskau)

Mittelfeld

Alexander Golowin (ZSKA Moskau), Denis Gluschakow (Spartak Moskau), Igor Denisow (Dynamo Moskau), Dimitri Tobinskij (FK Krasnodar), Oleg Iwanow (Terek Grozny), Pawel Mamajew (FK Krasnodar), Alexander Samedow (Lokomotive Moskau), Oleg Schatow (Zenit St Petersburg), Roman Schirokow (ZSKA Moskau)

Angriff

Artem Dschjuba (Zenit St. Petersburg), Alexander Kokorin (Zenit St. Petersburg), Fedor Smolow (FK Krasnodar).

Gruppe C – Deutschland

Tor

Manuel Neuer (FC Bayern), Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona), Bernd Leno (Bayer Leverkusen)

Abwehr

Jerome Boateng (FC Bayern), Jonas Hector (1. FC Köln), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Shkodran Mustafi (FC Valencia), Emre Can (FC Liverpool), Antonio Rüdiger (AS Rom)

Mittelfeld

Sami Khedira (Juventus), Toni Kroos (Real Madrid), Mesut Özil (FC Arsenal), Julian Draxler (VfL Wolfsburg), Bastian Schweinsteiger (Manchester United), Joshua Kimmich (FC Bayern), Julian Weigl (Borussia Dortmund), Leroy Sane (Schalke 04)

Sturm

Lukas Podolski (Galatasaray), Thomas Müller (FC Bayern), Mario Gomez (Besiktas), Mario Götze (FC Bayern), Andre Schürrle (VfL Wolfsburg)

Gruppe C – Ukraine

Tor

Andrej Pjatov (Schachtar Donezk), Denis Bojko (Besiktas) Mykyta Schewtsckenko (Sorya Luhansk)

Abwehr

Jewgeni Chatscheridi (Dynamo Kiew), Bogdan Butko (Amkar Perm), Artjom Fedezki, (FK Dnipro), Alexander Kutscher, (Schachtar Donezk), Jaroslaw Rakizki, (Schachtar Donezk), Wjatscheslaw Schewtschuk, (Schachtar Donezk)

Mittelfeld

Sergej Rybalka (Dynamo Kiew), Denis Garmasch (Dynamo Kiew), Sergej Sidortschuk (Dynamo Kiew), Andrej Jarmolenko (Dynamo Kiew), Jewgeni Konopljanka (FC Sevilla), Ruslan Rotan (FK Dnipro), Taras Stepanenko (Schachtar Donezk), Viktor Kowalenko (Schachtar Donezk), Anatolij Tymoschtschuk (FK Qairat Almaty/Kasachstan), Alexander Sintschenko (FK Ufa/Russland)

Sturm

Roman Zosulja (FK Dnipro), Filip Budkiwski (Sorja Luhansk), Jewhen Selesnjow (Schachtar Donezk)

Gruppe C – Polen

Tor

Artur Boruc (AFC Bournemouth), Lukasz Fabianski (Swansea City), Wojciech Szczesny (AS Rom)

Abwehr

Thiago Cionek (US Palermo), Kamil Glik (FC Turin), Artur Jedrzejczyk (Legia Warschau), Michal Pazdan (Legia Warschau), Lukasz Piszczek (Borussia Dortmund), Bartosz Salamon (Cagliari Calcio), Jakub Wawrzyniak (Lechia Gdansk/Polen)

Mittelfeld

Jakub Blaszczykowski (AC Florenz), Kamil Grosicki (Stade Rennes), Tomasz Jodlowiec (Legia Warschau), Bartosz Kapustka (Cracovia Krakau/Polen), Grzegorz Krychowiak (FC Sevilla), Karol Linetty (Lech Posen/Polen), Krzysztof Maczynski (Wisla Krakau/Polen), Slawomir Peszko (Lechia Gdansk/Polen), Filip Starzynski (Zaglebie Lubin/Polen), Piotr Zielinski (FC Empoli)

Sturm

Robert Lewandowski (FC Bayern), Arkadiusz Milik (Ajax Amsterdam), Mariusz Stepinski (Ruch Chorzow/Polen)

Gruppe C – Nordirland

Tor

Roy Carroll (Notts County/England), Michael McGovern (Hamilton Academical/Schottland), Alan Mannus (St Johnstone/Schottland)

Abwehr

Craig Cathcart (FC Watford), Jonny Evans (West Bromwich Albion), Gareth McAuley (West Bromwich Albion), Luke McCullough (Doncaster Rovers), Conor McLaughlin (Fleetwood Town/England), Aaron Hughes (Melbourne City/Australien), Lee Hodson (FC Kilmarnock/Schottland), Chris Baird (Derby County), Paddy McNair (Manchester United)

Mittelfeld

Steven Davis (FC Southampton), Oliver Norwood (FC Reading), Corry Evans (Blackburn Rovers), Jamie Ward (Nottingham Forest), Stuart Dallas (Leeds United), Niall McGinn (FC Aberdeen/Schottland), Shane Ferguson (FC Millwall)

Sturm

Will Grigg (Wigan Athletic), Kyle Lafferty (Birmingham City), Conor Washington (Queens Park Rangers), Josh Magennis (FC Kilmarnock/Schottland)

Gruppe D – Spanien

Tor

Iker Casillas (FC Porto), David De Gea (Manchester United), Sergio Rico (FC Sevilla)

Abwehr

Sergio Ramos (Real Madrid), Gerard Pique (FC Barcelona), Jordi Alba (FC Barcelona), Marc Bartra (FC Barcelona), Cesar Azpilicueta (FC Chelsea), Mikel San Jose (Athletic Bilbao), Juanfran (Atletico Madrid), Hector Bellerin (FC Arsenal)

Mittelfeld

Bruno (FC Villareal), ( Sergio Busquets (FC Barcelona), Koke (Atletico Madrid), Thiago (FC Bayern), Andres Iniesta (FC Barcelona), David Silva (Manchester City), Pedro (FC Chelsea), Cesc Fabregas (FC Chelsea).

Sturm

Aritz Aduriz (Athletic Bilbao), Nolito (Celta Vigo), Alvaro Morata (Juventus), Lucas Vasquez (Real Madrid)

Gruppe D – Tschechien

Tor

Petr Cech (FC Arsenal), Tomas Vaclik (FC Basel), Tomas Koubek (Slovan Liberec/Tschechien)

Abwehr

Theodor Gebre Selassie (Werder Bremen), Pavel Kaderabek (1899 Hoffenheim), David Limbersky (Viktoria Pilsen/Tschechien), Marek Suchy (FC Basel), Michal Kadlec (Fenerbahce), Tomas Sivok (Bursaspor/Türkei), Roman Hubnik (Viktoria Pilsen/Tschechien), Daniel Pudil (Sheffield Wednesday)

Mittelfeld

Borek Dockal (Sparta Prag), Jiri Skalak (Brighton & Hove Albion), Vladimir Darida (Hertha BSC), Daniel Kolar (Viktoria Pilsen), Ladislav Krejci (Sparta Prag), Josef Sural (Sparta Prag), David Pavelka (Kasimpasa/Türkei), Jaroslav Plasil (Girondins Bordeaux), Tomas Rosicky (FC Arsenal)

Sturm

Milan Skoda (Slavia Prag), Tomas Necid (Bursaspor/Türkei), David Lafata (Sparta Prag)

Gruppe D – Türkei

Tor

Volkan Babacan (Basaksehir/Türkei), Onur Kivrak (Trabzonspor/Türkei), Harun Tekin (Bursaspor/Türkei)

Abwehr

Gökhan Gönul (Fenerbahce), Sener Ozbayrakli (Fenerbahce), Caner Erkin (Fenerbahce), Mehmet Topal (Fenerbahce), Hakan Balta (Galatasaray), Semih Kaya (Galatasaray), Ismail Köybasi (Besiktas), Ahmet Yilmaz Calik (Genclerbirligi/Türkei)

Mittelfeld

Selcuk Inan (Galatasaray), Emre Mor (FC Nordsjaelland/Dänemark), Ozan Tufan (Fenerbahce), Volkan Sen (Fenerbahce), Oguzhan Özyakup (Besiktas), Olcay Sahan (Besiktas), Hakan Calhanoglu (Bayer Leverkusen), Nuri Sahin (Borussia Dortmund), Arda Turan (FC Barcelona)

Sturm

Burak Yilmaz (Beijing Guoan/China), Cenk Tosun (Besiktas), Yunus Malli (Mainz 05)

Gruppe D – Kroatien

Tor

Danijel Subasic (AS Monaco), Lovre Kalinic (Hajduk Split), Ivan Vargic (HNK Rijeka/Kroatien)

Abwehr

Vedran Corluka (Lokomotive Moskau), Darijo Srna (Schachtjor Donezk), Domagoj Vida (Dynamo Kiew), Sime Vrsaljko (Sassuolo Calcio), Gordon Schildenfeld (Dinamo Zagreb), Ivan Strinic (SSC Neapel), Tin Jedvaj (Bayer Leverkusen)

Mittelfeld

Luka Modric (Real Madrid), Ivan Rakitic (FC Barcelona), Mateo Kovacic (Real Madrid), Marcelo Brozovic (Inter), Milan Badelj (AC Florenz), Ivan Perisic (Inter), Marko Rog (Dinamo Zagreb), Ante Coric (Dinamo Zagreb)

Sturm

Mario Mandzukic (Juventus), Nikola Kalinic (AC Florenz), Marko Pjaca (Dinamo Zagreb), Duje Cop (Dinamo Zagreb), Andrej Kramaric (1899 Hoffenheim)

Gruppe E – Belgien

Tor

Thibaut Courtois (FC Chelsea), Jean-Francois Gillet (KV Mechelen), Simon Mignolet (FC Liverpool)

Abwehr

Toby Alderweireld (Tottenham Hotspur), Laurent Ciman (Montreal Impact), Jason Denayer (Galatasaray), Björn Engels (FC Brügge), Jordan Lukaku (KV Oostende), Thomas Meunier (FC Brügge), Thomas Vermaelen (FC Barcelona), Jan Vertonghen (Tottenham Hotspur), Christian Kabasele (KRC Genk)

Mittelfeld

Marouane Fellaini (Manchester United), Radja Nainggolan (AS Rom), Axel Witsel (Zenit St. Petersburg), Kevin De Bruyne (Manchester City), Eden Hazard (FC Chelsea)

Sturm

Moussa Dembele (Tottenham Hotspur), Michy Batshuayi (Olympique Marseille), Christian Benteke (FC Liverpool), Yannick Carrasco (Atletico Madrid), Romelu Lukaku (FC Everton), Dries Mertens (SSC Neapel), Divock Origi (FC Liverpool)

Gruppe E – Italien

Tor

Gianluigi Buffon (Juventus Turin), Federico Marchetti (Lazio Rom), Salvatore Sirigu (Paris St. Germain)

Abwehr

Andrea Barzagli (Juventus Turin), Leonardo Bonucci (Juventus Turin), Giorgio Chiellini (Juventus Turin), Angelo Ogbonna (West Ham United).

Mittelfeld

Federico Bernardeschi (AC Florenz), Antonio Candreva (Lazio Rom), Matteo Darmian (Manchester United), Mattia De Sciglio (AC Mailand), Stephan El Shaarawy (AS Rom), Daniele De Rossi (AS Rom), Alessandro Florenzi (AS Rom), Emanuele Giaccherini (FC Bologna), Thiago Motta (Paris St. Germain), Marco Parolo (Lazio Rom), Stefano Sturaro (Juventus Turin).

Angriff

Eder (Inter Mailand), Ciro Immobile (FC Turin), Lorenzo Insigne (SSC Neapel), Graziano Pellè (FC Southampton), Simone Zaza (Juventus Turin)

Gruppe E – Irland

Tor

Shay Given (Stoke City), Darren Randolph (West Ham United), Keiren Westwood (Sheffield Wednesday)

Abwehr

Seamus Coleman (FC Everton), Cyrus Christie (Derby County), Ciaran Clark (Aston Villa), Richard Keogh (Derby County), John O’Shea (AFC Sunderland), Shane Duffy (Blackburn Rovers), Stephen Ward (FC Burnley)

Mittelfeld

Robbie Brady (Norwich City), Aiden McGeady (Sheffield Wednesday), James McClean (West Bromwich Albion), Glenn Whelan (Stoke City), James McCarthy (FC Everton), Jeff Hendrick (Derby County), David Meyler (Hull City), Stephen Quinn (FC Reading), Wes Hoolahan (Norwich City), Jonathan Walters (Stoke City)

Sturm

Robbie Keane (Los Angeles Galaxy), Shane Long (FC Southampton), Daryl Murphy (Ipswich Town)

Gruppe E – Schweden

Tor

Andreas Isaksson (Kasimpasa/Türkei), Robin Olsen (FC Kopenhagen), Patrik Carlgren (AIK Solna/Schweden)

Abwehr

Ludwig Augustinsson (FC Kopenhagen), Erik Johansson (FC Kopenhagen), Pontus Jansson (FC Turin), Victor Lindelöf (Benfica), Andreas Granqvist (FK Krasnodar/Russland), Mikael Lustig (Celtic Glasgow), Martin Olsson (Norwich City)

Mittelfeld

Jimmy Durmaz (Olympiakos Piräus), Albin Ekdal (Hamburger SV), Oscar Hiljemark (US Palermo), Sebastian Larsson (AFC Sunderland), Pontus Wernbloom (ZSKA Moskau), Erkan Zengin (Trabzonspor), Oscar Lewicki (Malmö FF), Emil Forsberg (RB Leipzig), Kim Källström (Grasshopper Club/Schweiz)

Sturm

Marcus Berg (Panathinaikos), John Guidetti (Celta Vigo), Zlatan Ibrahimovic (Paris Saint-Germain), Emir Kujovic (IFK Norrköping/Schweden)

Gruppe F – Portugal

Tor

Rui Patricio (Sporting), Anthony Lopes (Olympique Lyon), Eduardo (Dinamo Zagreb)

Abwehr

Vieirinha (Wolfsburg), Cedric Soares (FC Southampton), Pepe (Real Madrid), Ricardo Carvalho (AS Monaco), Bruno Alves (Fenerbahce), Jose Fonte (FC Southampton), Eliseu (Benfica), Raphael Guerreiro (FC Lorient)

Mittelfeld

William Carvalho (Sporting), Danilo Pereira (FC Porto), Joao Moutinho (AS Monaco), Renato Sanches (Benfica), Adrien Silva (Sporting), Andre Gomes (FC Valencia), Joao Mario (Sporting)

Sturm

Rafa Silva (Sporting Braga/Portugal), Ricardo Quaresma (Besiktas), Nani (Fenerbahce), Cristiano Ronaldo (Real Madrid), Eder (OSC Lille)

Gruppe F – Island

Tor

Hannes Halldorsson (FK Bodo/Glimt/Norwegen), Ögmundur Kristinsson (Hammarby IF/Schweden), Ingvar Jonsson (Sandefjord/Norwegen)

Abwehr

Ari Skulason (Odense BK/Dänemark), Hördur Magnusson (AC Cesena), Hjörtur Hermannsson (PSV Eindhoven), Ragnar Sigurdsson (FK Krasnodar/Russland), Kari Arnason (Malmö FF/Schweden), Sverrir Ingi Ingason (Sporting Lokeren/Belgien), Birkir Saevarsson (Hammarby IF/Schweden), Haukur Heidar Hauksson (AIK Solna/Schweden)

Mittelfeld

Emil Hallfredsson (Udinese Calcio), Gylfi Sigurdsson (Swansea City), Aron Gunnarsson (Cardiff City), Theodor Elmar Bjarnason (Aarhus GF/Dänemark), Arnor Ingvi Traustason (IFK Norrköping/Schweden), Birkir Bjarnason (FC Basel), Johann Gudmundsson (Charlton Athletic), Eidur Gudjohnsen (Molde FK/Norwegen), Runar Mar Sigurjonsson (GIF Sundsvall/Schweden)

Sturm

Kolbeinn Sigthorsson (FC Nantes), Alfred Finnbogason (FC Augsburg), Jon Dadi Bödvarsson (1. FC Kaiserslautern)

Gruppe F – Österreich

Tor

Robert Almer (Austria Wien), Heinz Lindner (Eintracht Frankfurt), Ramazan Özcan (FC Ingolstadt)

Abwehr

Aleksandar Dragovic (Dynamo Kiew), Christian Fuchs (Leicester City), György Garics (Darmstadt 98), Martin Hinteregger (Borussia Mönchengladbach), Florian Klein (VfB Stuttgart), Sebastian Prödl (FC Watford), Markus Suttner (FC Ingolstadt), Kevin Wimmer (Tottenham Hotspur)

Mittelfeld

David Alaba (Bayern München), Marko Arnautovic (Stoke City), Julian Baumgartlinger (Mainz 05), Martin Harnik (VfB Stuttgart), Stefan Ilsanker (RB Leipzig), Jakob Jantscher (FC Luzern), Zlatko Junuzovic (Werder Bremen), Marcel Sabitzer (RB Leipzig), Alessandro Schöpf (Schalke 04)

Angriff

Lukas Hinterseer (FC Ingolstadt), Rubin Okotie (1860 München), Marc Janko (FC Basel)

Gruppe F – Ungarn

Tor

Gabor Kiraly (Haladas Szombathely/Ungarn), Denes Dibusz (Ferencvaros Budapest), Peter Gulacsi (RB Leipzig)

Abwehr

Attila Fiola (Puskas Akademia/Ungarn), Gergo Lovrencsics (Lech Posen/Polen), Barnabas Bese (MTK Budapest), Richard Guzmics (Wisla Krakau/Polen), Adam Lang (Videoton FC/Ungarn), Adam Pinter (Ferencvaros Budapest), Tamas Kadar (Lech Posen/Polen), Mihaly Korhut (Debreceni VSC/Ungarn)

Mittelfeld

Akos Elek (Diosgyori VTK/Ungarn), Zoltan Gera (Ferencvaros Budapest), Adam Nagy (Ferencvaros Budapest), Laszlo Kleinheisler (Werder Bremen)

Sturm

Balazs Dzsudzsak (Bursaspor/Türkei), Zoltan Stieber (1. FC Nürnberg), Adam Szalai (Hannover 96), Krisztian Nemeth (Al-Gharafa/Katar), Nemanja Nikolic (Legia Warschau), Tamas Priskin (Slovan Bratislava/Slowakei), Daniel Bode (Ferencvaros Budapest)

Wer ist dein Favorit auf den Titel bei der UEFA Europameisterschaft 2016, wer hat den besten Kader?

Allen Mannschaften viel Erfolg bei der EM 2016 in Frankreich.

Spielplan UEFA Europameisterschaft 2016

Spielplan der UEFA Europameisterschaft 2016

Nachdem das Teilnehmerfeld feststand wurden am 12. Dezember 2015 in Paris ab 18.00 Uhr die Gruppen für die UEFA Europameisterschaft 2016 in Frankreich ausgelost und folgender Spielplan veröffentlicht.

Spielplan der Gruppe A zur EM 2016

Freitag 10. Juni 2016

Frankreich gegen Rumänien in Paris (Saint-Denis) um 21.00 Uhr

Samstag 11. Juni 2016

Albanien gegen Schweiz in Lens um 15.00 Uhr

Mittwoch 15. Juni 2016

Rumänien gegen Schweiz in Paris um 18.00 Uhr
Frankreich gegen Albanien in Marseille um 21. Uhr

Sonntag 19. Juni 2016

Schweiz gegen Frankreich in Lille um 21.00 Uhr
Rumänien gegen Albanien in Lyon um 21.00 Uhr

Spielplan der Gruppe B zur EM 2016

Samstag 11. Juni 2016

Wales gegen Slowakei in Bordeaux um 18.00 Uhr
England gegen Russland in Marseille um 21.00 Uhr

Mittwoch 15. Juni 2016

Russland gegen Slowakei in Lille um 15.00 Uhr

Donnerstag 16. Juni 2016

England gegen Wales in Lens um 15.00 Uhr

Montag 20. Juni 2016

Slowakei gegen England in Saint-Etienne um 21.00 Uhr
Russland gegen Wales in Toulouse um 21.00 Uhr

Spielplan der Gruppe C zur EM 2016

Sonntag 12. Juni 2016

Polen gegen Nordirland in Nizza um 18.00 Uhr
Deutschland gegen Ukraine in Lille um 21.00 Uhr

Donnerstag 16. Juni 2016

Ukraine gegen Nordirland in Lyon um 18.00 Uhr
Deutschland gegen Polen in Paris (Saint-Denis) um 21.00 Uhr

Dienstag 21. Juni 2016

Ukraine gegen Polen in Marseille um 18.00 Uhr
Nordirland gegen Deutschland in Paris um 18.00 Uhr

Spielplan der Gruppe D zur EM 2016

Sonntag 12. Juni 2016

Türkei gegen Kroatien in Paris um 15.00 Uhr

Montag 13. Juni 2016

Spanien gegen Tschechien in Toulouse um 15.00 Uhr

Freitag 17. Juni 2016

Tschechien gegen Kroatien in Saint-Etienne um 18.00 Uhr
Spanien gegen Türkei in Nizza um 21.00 Uhr

Dienstag 21. Juni 2016

Kroatien gegen Spanien in Bordeaux um 21.00 Uhr
Tschechien gegen Türkei in Lens um 21.00 Uhr

Spielplan der Gruppe E zur EM 2016

Montag 13. Juni 2016

Irland gegen Schweden in Paris (Saint-Denis) um 18.0 Uhr
Belgien gegen Italien in Lyon um 21.00 Uhr

Freitag 17. Juni 2016

Italien gegen Schweden in Toulouse um 15.00 Uhr

Samstag 18. Juni 2016

Belgien gegen Irland in Bordeaux um 15.00 Uhr

Mittwoch 22. Juni 2016

Italien gegen Irland in Lille um 21.00 Uhr
Schweden gegen Belgien in Nizza um 21.00 Uhr

Spielplan der Gruppe F zur EM 2016

Dienstag 14. Juni 2016

Österreich gegen Ungarn in Bordeaux um 18.00 Uhr
Portugal gegen Island in Saint-Etienne um 21.00 Uhr

Samstag 18. Juni 2016

Island gegen Ungarn in Marseille um 18.00 Uhr
Portugal gegen Österreich in Paris um 21.00 Uhr

Mittwoch 22. Juni 2016

Ungarn gegen Portugal in Lyon um 18.00 Uhr
Island gegen Österreich in Paris (Saint-Denis) um 18.00 Uhr

Modus ab dem Achtelfinale

Die jeweiligen ersten beiden Teams einer Gruppe sowie die vier besten drittplatzierten Mannschaften ziehen in das Achtelfinale ein. Ab dem Achtelfinale wird im K.O.-Modus gespielt.

Achtelfinale zur EM 2016

Samstag 25. Juni 2016

AF1 Zweiter Gruppe A gegen Zweiter Gruppe C in St. Etienne um 15.00 Uhr
AF2 Erster Gruppe B gegen Dritter Gruppe A/C/D in Paris um 18.00 Uhr
AF3 Erster Gruppe D gegen Dritter Gruppe B/E/F in Lens um 21.00 Uhr

Sonntag 26. Juni 2016

AF4 Erster Gruppe A gegen Dritter Gruppe C/D/E in Lyon um 15.00 Uhr
AF5 Erster Gruppe C gegen Dritter Gruppe A/B/F in Lille um 18.00 Uhr
AF6 Erster Gruppe F gegen Zweiter Gruppe E in Toulouse um 21.00 Uhr

Montag 27. Juni 2016

AF7 Erster Gruppe E gegen Zweiter Gruppe D in Paris (Saint-Denis) um 18.00 Uhr
AF8 Zweiter Gruppe B gegen Zweiter Gruppe F in Nizza um 21.00 Uhr

Viertelfinale zur EM 2016

Donnerstag 30. Juni 2016

VF1 Sieger AF1 gegen Sieger AF3 in Marseille um 21.00 Uhr

Freitag 1. Juli 2016

VF2 Sieger AF2 gegen Sieger AF6 in Lille um 21.00 Uhr

Samstag 2. Juli 2016

VF3 Sieger AF5 gegen Sieger AF7 in Bordeaux um 21.00 Uhr

Sonntag 3. Juli 2016

VF4 Sieger AF4 gegen Sieger AF8 in Paris (Saint-Denis) um 21.00 Uhr

Halbfinale zur EM 2016

Mittwoch 6. Juli 2016

HF1 Sieger VF1 gegen Sieger VF2 in Lyon um 21.00 Uhr

Donnerstag 7. Juli 2016

HF2 Sieger VF3 gegen Sieger VF4 in Lyon um 21.00 Uhr

Finale zur EM 2016

Sonntag 10. Juli 2016

Sieger HF1 gegen Sieger HF2 in Paris (Saint-Denis) um 21.00 Uhr

Wer ist dein Favorit auf den Titel bei der UEFA Europameisterschaft 2016, wer hat den „leichtesten“ Spielplan?

Allen Mannschaften viel Erfolg bei der EM 2016 in Frankreich.

Vorläufiger Kader der deutschen Nationalmannschaft – Europameisterschaft 2016

Der vorläufige Kader für die deutsche Nationalmannschaft zur UEFA Europameisterschaft 2016 in Frankreich

Am 17.05.2016 hat der Bundestrainer Joachim Löw seinen vorläufigen Kader für die UEFA Europameisterschaft 2016 in Frankreich nominiert.

Folgende Spieler stehen im aktuellen vorläufigen Kader für die EM 2016. Die Europameisterschaft findet in diesem Jahr vom 10. Juni bis zum 10. Juli 2016 in Frankreich statt.

Tor

Manuel Neuer vom FC Bayern München
Bernd Leno von Bayer Leverkusen
Marc-Andre ter Stegen vom FC Barcelona

Abwehr

Jerome Boateng vom FC Bayern München
Emre Can vom FC Liverpool
Jonas Hector vom 1. FC Köln
Benedikt Höwedes von Schalke 04
Mats Hummels von Borussia Dortmund
Shkodran Mustafi vom FC Valencia
Sebastian Rudy von der TSG 1899 Hoffenheim
Antonio Rüdiger vom AS Rom

Mittelfeld und Angriff

Karim Bellarabi von Bayer Leverkusen
Julian Brandt von Bayer Leverkusen
Julian Draxler vom VfL Wolfsburg
Mario Götze vom FC Bayern München
Mario Gomez von Besiktas Istanbul
Sami Khedira von Juventus Turin
Joshua Kimmich vom FC Bayern München
Toni Kroos von Real Madrid
Thomas Müller vom FC Bayern München
Mesut Özil vom FC Arsenal
Lukas Podolski von Galatasaray Istanbul
Marco Reus von Borussia Dortmund
Leroy Sane von Schalke 04
Andre Schürrle vom VfL Wolfsburg
Bastian Schweinsteiger von Manchester United
Julian Weigl von Borussia Dortmund

Deutschland trifft in seiner Vorrundengruppe C auf die Mannschaften aus der Ukraine (Spiel am 12. Juni), aus Polen (Spiel am 16. Juni) und aus Nordirland (Spiel am 21. Juni).

Der endgültige Kader der deutschen Nationalmannschaft für die UEFA Europameisterschaft 2016 muss von Joachim Löw dann bis zum 31. Mai 2016 (24.00 Uhr) bei der UEFA gemeldet werden.

Allen Spielern wünsche ich viel Erfolg und vor allem eine gesunde Vorbereitungsphase auf die EM 2016.

Welche Spieler wird der Bundestrainer noch aus dem vorläufigen Kader streichen?

Welches sind deine vier Streichkandidaten, schreibe einen kurzen Kommentar und nenne deine Kandidaten.

Auslosung Halbfinale der UEFA Europa League 2015/ 2016

Auslosung der Halbfinalspiele der UEFA Europa League 2015/ 2016

Am 15. April 2016 wurden in Nyon die Begegnungen für das Halbfinale in der UEFA Europa League 2015/ 2016 ausgelost.

Gleichzeitig wurde auch das „Heimrecht“ für das Finale ausgelost.

Die Ergebnisse der Viertelfinalspiele sahen wie folgt aus

FC Liverpool setzt sich gegen Borussia Dortmund mit 1:1 (auswärts) und 4:3 (heim) durch

Borussia Dortmund ging in diese Duell als leichter Favorit. Doch bereits im Hinspiel kamen die Dortmunder nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus. Im Rückspiel an der Liverpooler Anfield Road stellten die Dortmunder dann durch zwei starke Konter durch Tore von Henrikh Mkhitaryan und Pierre-Emerick Aubameyang sehr schnell auf 2:0. Liverpool verkürzte nach der Pause auf 1:2, doch dann stellt Dortmund durch Marco Reus wieder den zwei Tore Vorsprung her. Dann kam die unglaubliche Aufholjagd der Liverpooler, die mit dem Siegtreffer zum 4:3 in der Nachspielzeit für ihre Kampfkraft, Willensstärke und ihren Glauben belohnt wurden. Somit schied Borussia Dortmund dramatisch im Viertelfinale aus. Bislang konnte noch keine deutsche Mannschaft an der Anfield Road gewinnen.

FC Sevilla bezwingt Athletic Bilbao mit 1:2 (auswärts) und 2:1 (heim) und Elfmeterschießen mit 5:4

Der Titelverteidiger FC Sevilla gewinnt diese spannende Partie gegen Atheltic Bilbao im Elfmeterschießen und hat somit weiterhin die Möglichkeit die UEFA Europa League zum dritten Mal in Folge zu gewinnen. David Soria hält den Elfmeter von Benat Etxebarria, so dass Kevin Gameiro mit dem letzten Elfmeter den Sieg für seine Mannschaft holen kann.

Shaktar Donezk erreicht die nächste Runde gegen Sporting Braga mit einem 2:1 (auswärts) und einem 4:0 (heim)

Bereits im Hinspiel hat sich Donezk eine gute Ausgangsposition durch den 2:1 Auswärtssieg verschafft. Das Rückspiel gewannen sie dann locker mit einem 4:0 gegen Sporting Braga. Darijo Srna der mit seinem 486. Spiel für Donezk einen Rekord aufstellte, gelangen hierbei sogar ein Tor und zwei Assists. Donezk steht zum zweiten Mal in einem Europapokal Halbfinale. Im Jahr 2009 gewann Donezk als letzte Mannschaft den „alten“ UEFA-Pokal.

Villarreal setzt sich gegen Sparta Prag mit einem 2:1 (heim) und 4:2 (auswärts) durch

Nach dem knappen Hinspielergebnis sah es nach einem spannenden Duell aus, im Rückspiel ließ Villarreal dem Gegner Sparta Prag dann allerdings wenig Chancen und Hoffnungen. Der Topstürmer von Villarreal Cedric Bakambu erzielte zwei Treffer und erhöhte sein Torkonto damit auf insgesamt 9 Tore im laufenden UEFA Europa League Wettbewerb. Villarreal steht somit zum dritten Mal im Halbfinale.

Folgende Teams haben sich somit für das Halbfinale qualifiziert

FC Liverpool
FC Sevilla
Shaktar Donezk
Villareal

Die Hinspiele finden am 28. April 2016, die Rückspiele am 5. Mai 2016 jeweils um 21.05 Uhr (MEZ) statt.

Folgende Paarungen wurden ausgelost

FC Liverpool gegen Villarreal, wobei zuerst im Stadion von Villarreal gespielt wird und das Rückspiel an der Anfield Road in Liverpool stattfindet. Das Hinspiel findet am 28. April statt, das Rückspiel dann am 5. Mai.

FC Sevilla gegen Shaktar Donezk. Das Hinspiel wird in Sevilla gespielt, das Rückspiel steigt dann in Donezk. Das Hinspiel findet am 28. April statt, das Rückspiel dann am 5. Mai.

Der Sieger des Halbfinalduells zwischen Villarreal und dem FC Liverpool gilt im Finale als Heimmannschaft.

Allen Mannschaften viel Erfolg auf Ihrem Weg ins Finale am 18. Mai 2016 in Basel.
Gespielt wird im St. Jakob-Park in Basel, der Anstoß ist um 20.45 Uhr (MEZ).

Auslosung Halbfinale der UEFA Champions League 2015/ 2016

Halbfinalauslosung der UEFA Champions League 2015/ 2016

Am 15. April 2016 wurden in Nyon die Begegnungen für das Halbfinale in der UEFA Champions League 2015/ 2016 ausgelost.

Gleichzeitig wurde auch das „Heimrecht“ für das Finale ausgelost.

Die Ergebnisse der Viertelfinalspiele sahen wie folgt aus

FC Bayern München setzt sich gegen Benfica Lissabon mit 1:0 (heim) und 2:2 (auswärts) durch

Als klarer Favorit ist der FC Bayern München in dieses Duell gegangen, doch Benfica Lissabon machte den Bayern das Leben und das Spiel schwer. Ein starker Arturo Vidal der beide Spiele dominierte und jeweils ein Tor selbst erzielte verhalf den Bayern zu einem nicht unverdienten Weiterkommen ins Halbfinale. Damit sind die Bayern zum fünften Mal in Folge ins Halbfinale der UEFA Champions League eingezogen.

Real Madrid bezwingt den VfL Wolfsburg mit 0:2 (auswärts) und 3:0 (auswärts)

Zwei klare Heimsiege und ein Cristiano Ronaldo der den Unterschied ausmacht. Insgesamt war der VfL Wolfsburg im Rückspiel zu passiv und konnte dem Sturmlauf von Real Madrid letztlich nicht widerstehen. Real steht somit im Halbfinale und das bereits zum sechsten Mal in Folge, was gleichzeitig einen neuen Rekord darstellt.

Manchester City erreicht die nächste Runde gegen Paris Saint Germain mit einem 2:2 (auswärts) und einem 1:0 (heim)

Die wohl größte Überraschung in den diesjährigen Viertelfinalspielen. Manchester City, aktuell „nur“ Tabellenvierter in der englischen Premier League entzaubert das Starensemble aus Paris. Paris ist konkurrenzlos französischer Meister geworden, in der Champions League ist aber bereits im Viertelfinale Schluss. Die Mannschaft um Zlatan Ibrahimovic enttäuscht und scheidet letztendlich verdient aus. Im Rückspiel macht das Tor von Kevin De Bruyne den entscheidenden Unterschied und bringt Manchester City die erste Halbfinalteilnahme in seiner Vereinshistorie. Allerdings war dies auch mit Abstand das schwächste Viertelfinale.

Atletico Madrid setzt sich gegen den FC Barcelona mit einem 1:2 (auswärts) und 2:0 (heim) durch

Der Titelverteidiger kann somit auch in diesem Jahr seinen Titel nicht verteidigen. Der FC Barcelona scheitert an der starken Mannschaft von Atletico Madrid. Der Wundersturm um Messi, Neymar und Suarez muss nächstes Jahr einen neuen Anlauf nehmen. Für Atletico geht die Reise hingegen weiter. Mit dieser mannschaftlichen Geschlossenheit, dem starken Abwehrverbund und einem starken Antoine Griezmann ist alles möglich.

Folgende Teams haben sich somit für das Halbfinale qualifiziert

Atletico Madrid
FC Bayern München
Manchester City
Real Madrid

Die Hinspiele finden am 26. und 27. April 2016, die Rückspiele am 3. und 4. Mai 2016 statt.

Folgende Paarungen wurden ausgelost

FC Bayern München gegen Atletico Madrid, wobei zuerst in Madrid gespielt wird und das Rückspiel in der Münchner Allianz Arena stattfindet. Das Hinspiel findet am 27. April statt, das Rückspiel dann am 3. Mai.

Real Madrid gegen Manchester City. Das Hinspiel wird in Manchester gespielt, das Rückspiel steigt dann in Madrid. Das Hinspiel findet am 26. April statt, das Rückspiel dann am 4. Mai.

Der Sieger des Halbfinalduells zwischen Real Madrid und Manchester City gilt im Finale als Heimmannschaft.

Allen Mannschaften viel Erfolg auf Ihrem Weg ins Finale am 28. Mai 2016 in Mailand.
Gespielt wird im Guiseppe Meazza Stadion (San Siro) in Mailand, der Anstoß ist um 20.45 Uhr (MEZ).

Auslosung Viertelfinale der UEFA Europa League 2015/ 2016

Auslosung der Viertelfinalspiele der UEFA Europa League 2015/ 2016

Folgende Mannschaften stehen im Viertelfinale

Shakhtar Donzek (gegen RSC Anderlecht mit 3:1 (heim) und 1:0 (auswärts))
FC Sevilla (gegen FC Basel mit 0:0 (auswärts) und 3:0 (heim))
Borussia Dortmund (gegen Tottenham Hotspur mit 3:0 (heim) und 2:1 (auswärts))
Sporting Braga (gegen Fehnerbahce Istanbul mit 0:1 (auswärts) und 4:1 (heim))
Villareal (gegen Bayer 04 Leverkusen mit 2:0 (heim) und 0:0 (auswärts))
Athletic Bilbao (gegen FC Valencia mit 1:0 (heim) und 1:2 (auswärts))
FC Liverpool (gegen Manchster United mit 2:0 (heim) und 1:1 (auswärts))
Sparta Prag (gegen Lazio Rom mit 1:1 (heim) und 3:0 (auswärts))

Am 18. März 2016 wurden in Nyon die Begegnungen der Viertelfinalspiele in der UEFA Europa League 2015/ 2016 ausgelost.

Von den deutschen Vertretern blieb somit nur noch Borussia Dortmund übrig.

Die Hinspiele finden am 7. April 2016 um 21.05 Uhr (mitteleuropäische Zeit), die Rückspiele am 14. April 2016 um 21.05 Uhr (mitteleuropäische Zeit) statt.

Folgende Paarungen wurden ausgelost

Sporting Braga gegen FC Shakhtar Donezk

Villareal gegen Sparta Prag

Athletic Bilbao gegen FC Sevilla

Borussia Dortmund gegen FC Liverpool

Die Halbfinalpaarungen werden dann am 15. April 2016 ausgelost. Gleichzeitig wird dann auch das „Heimrecht“ für das Endspiel ausgelost.

Allen Mannschaften viel Erfolg auf Ihrem Weg ins Finale am 18. Mai 2016 in Basel.

Auslosung Viertelfinale der UEFA Champions League 2015/ 2016

Viertelfinalauslosung der UEFA Champions League 2015/ 2016

Am 18. März 2016 wurden in Nyon die Begegnungen für das Viertelfinale in der UEFA Champions League 2015/ 2016 ausgelost.

Die Ergebnisse der Achtelfinalspiele sahen wie folgt aus

Paris Saint Germain setzt sich gegen den FC Chelsea mit 2:1 (heim) und 2:1 (auswärts) durch.

Benfica Lissabon bezwingt Zenit Sankt Petersburg mit 1:0 (heim) und 2:1 (auswärts).

Der VfL Wolfsburg zieht gegen den KAA Gent mit 3:2 (auswärts) und 1:0 (heim) in die nächste Runde ein.

Real Madrid setzt sich gegen den AS Rom mit 2:0 (auswärts) und 2:0 (heim) durch.

Der FC Barcelona bezwingt den FC Arsenal mit 2:0 (auswärts) und mit 3:1 (heim).

FC Bayern München setzt sich gegen Juventus Turin mit 2:2 (auswärts) und 4:2 nach Verlängerung (heim) durch.

Atletico Madrid setzt sich gegen PSV Eindhoven mit 0:0 (auswärts) und 8:7 nach Elfmeterschießen (heim) durch.

Manchester City bezwingt Dynamo Kiew mit 3:1 (auswärts) und 0:0 (heim).

Folgende Teams haben sich somit für das Viertelfinale qualifiziert

Atletico Madrid
Benfica Lissabon
FC Barcelona
FC Bayern München
Manchester City
Paris Saint Germain
Real Madrid
VfL Wolfsburg

Die Hinspiele finden am 5. und 6. April 2016, die Rückspiele am 12. und 13. April 2016 statt.

Folgende Paarungen wurden ausgelost

FC Bayern München gegen Benfica Lissabon

FC Barcelona gegen Atletico Madrid

VfL Wolfsburg gegen Real Madrid

Paris Saint Germain gegen Manchester City

Die Halbfinalfinalpaarungen werden dann am 15. April 2016 ausgelost. Gleichzeitig wird auch das „Heimrecht“ für das Endspiel ausgelost.

Allen Mannschaften viel Erfolg auf Ihrem Weg ins Finale am 28. Mai 2016 in Mailand.

Auslosung Achtelfinale der UEFA Europa League 2015/ 2016

Auslosung der Achtelfinalspiele der UEFA Europa League 2015/ 2016

Folgende Mannschaften stehen im Achtelfinale

Fenerbahce Istanbul (gegen Lokomotive Moskau mit 2:0 (heim) und 1:1 (auswärts))
Tottenham Hotspur (gegen AC Florenz mit 1:1 (auswärts) und 3:0 (heim))
Borussia Dortmund (gegen FC Porto mit 2:0 (heim) und 0:1 (auswärts))
RSC Anderlecht (gegen Olympiakos Piräus mit 1:0 (heim) und 2:1 nach Verlängerung (auswärts))
Manchester United (gegen FC Midtjylland mit 1:2 (auswärts) und 5:1 (heim))
FC Sevilla (gegen Molde FK mit 3:0 (heim) und 0:1 (auswärts))
Villareal (gegen SSC Neapel mit 1:0 (heim) und 1:1 (auswärts))
FC Basel (gegen AS Saint Etienne mit 2:3 (auswärts) und 2:1 (heim))
Valencia (gegen Rapid Wien mit 6:0 (heim) und 4:0 (auswärts))
Liverpool (gegen Augsburg mit 0:0 (auswärts) und 1:0 (heim))
Sparta Prag (gegen FC Krasnodar mit 1:0 (heim) und 3:0 (auswärts))
Lazio Rom (gegen Galatasaray Istanbul mit 1:1 (auswärts) und 3:1 (heim))
Sporting Braga (gegen FC Sion mit 1:2 (auswärts) und 2:2 (heim))
Shakhtar Donezk (gegen FC Schalke mit 0:0 (heim) und 3:0 (auswärts))
Athletic Bilbao (gegen Olympique Marseille mit 0:1 (auswärts) und 1:1 (heim))
Bayer 04 Leverkusen (gegen Sporting Lissabon mit 0:1 (auswärts) und 3:1 (heim))

Am 26. Februar 2016 wurden in Nyon die Begegnungen der Achtelfinalspiele in der UEFA Europa League 2015/ 2016 ausgelost.

Von den deutschen Vertretern blieben somit noch Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen übrig.

Die Hinspiele finden am 10. März 2016 um 19.00 Uhr bzw. 21.05 Uhr (mitteleuropäische Zeit), die Rückspiele am 17. März 2016 um 19.00 Uhr bzw. 21.05 Uhr (mitteleuropäische Zeit) statt.

Folgende Paarungen wurden ausgelost

Shakhtar Donezk gegen RSC Anderlecht

FC Basel gegen FC Sevilla

Borussia Dortmund gegen Tottenham Hotspur

Fenerbahce Istanbul gegen Sporting Braga

Villareal gegen Bayer 04 Leverkusen

Athletic Bilbao gegen FC Valencia

FC Liverpool gegen Manchester United

Sparta Prag gegen Lazio Rom

Die Viertelfinalpaarungen werden dann am 18. März 2016 ausgelost.

Allen Mannschaften viel Erfolg auf Ihrem Weg ins Finale am 18. Mai 2016 in Basel.

Auslosung DFB-Pokal 2015/ 2016 Halbfinale

Die Paarungen im Halbfinale des DFB-Pokals 2015/ 2016 wurden ausgelost

Ergebnisse der Viertelfinalspiele

Bayer Leverkusen verliert mit 1:3 gegen den SV Werder Bremen.

Der VfB Stuttgart unterliegt ebenfalls mit 1:3 gegen Borussia Dortmund.

Hertha BSC Berlin gewinnt mit 3:3 gegen den 1. FC Heidenheim 1846.

Der FC Bayern München schlägt den VfL Bochum mit 3:0.

Folgende Mannschaften stehen im Halbfinale des DFB-Pokals

Borussia Dortmund
FC Bayern München
Hertha BSC Berlin
SV Werder Bremen

Leider hat es somit kein Zweiligist in das Halbfinale des DFB-Pokals 2015/ 2016 geschafft.

Am 10. Februar 2016, im Anschluss an die letzte Viertelfinalpartie, wurden die Paarungen für das Halbfinale im DFB-Pokal ausgelost.

Folgende Paarungen wurden für das Halbfinale ausgelost

FC Bayern München gegen den SV Werder Bremen

Hertha BSC Berlin gegen Borussia Dortmund

Die Spiele finden am 19. und 20. April 2016 statt. Das Spiel FC Bayern München gegen SV Werder Bremen findet am 19. April in der Münchner Allianz Arena statt, das Spiel Hertha BSC Berlin gegen Borussia Dortmund am 20. April im Berliner Olympiastadion.

Beide Partien werden live im öffentlichen Fernsehen in der ARD übertragen.

Das Endspiel wird am 21. Mai 2016, wie üblich, in Berlin ausgetragen.

Allen Mannschaften viel Erfolg und Gesundheit auf ihrem Weg zum Pokalfinale nach Berlin.

Wintertransfers der zweiten Fußballbundesliga zur Saison 2015/ 2016

Wintertransfers der zweiten Fußballbundesliga

Das Transferfenster ist nun wieder geschlossen, die Rückrunde beginnt in einigen Tagen. Dann wird sich zeigen, ob die Vereine und Manager gute Arbeit geleistet haben und die neuen Spieler in die Mannschaft integriert werden konnten. Bis zum letzten Tag waren die Vereine auf der Suche nach dem Spieler der die Mannschaft weiter bringt und den Verein bei seinen Zielen unterstützt. Wer hier die beste Arbeit geleistet hat, wird sich bereits in der ersten Wochen der Rückrunde zeigen.

Auch in der zweiten Liga hat sich aber gezeigt, dass die Vereine keine großen Transfers in der Wintertransferperiode tätigen. Bedarf sehen auch hier eher die Vereine aus der zweiten Tabellenhälfte.

Die folgende Auflistung zeigt alle Wintertransfers der zweiten Fußball Bundesligisten bis zum Ende der Transferperiode am 01.02.2016.

Aktueller Stand 02.02.2016. Die Daten sind von http://www.bundesliga.de/de/liga2/transferboerse/ entnommen.

RB Leipzig

Zugänge:

keine

Abgänge:

Zsolt Kalmár (FSV Frankfurt, Leihe)

SC Freiburg

Zugänge:

Florian Niederlechner (1. FSV Mainz 05, Leihe), Pascal Stenzel (Borussia Dortmund, Leihe), Harvard Nielsen (RB Salzburg)

Abgänge:

Philipp Zulechner (Young Boys Bern, Leihe, war zuvor an Austria Wien verliehen)

1. FC Nürnberg

Zugänge:

Zoltan Stieber (Hamburger SV, Leihe)

Abgänge:

Jakub Sylvestr (SC Paderborn / Leihe), Alessandro Schöpf (FC Schalke 04), Stefan Kutschke (Dynamo Dresden / Leihe), Willi Evseev (Holstein Kiel / Leihe), Timo Gebhart (Steaua Bukarest)

FC St. Pauli

Zugänge:

keine

Abgänge:

Lennart Thy (Werder Bremen, ab Juli 2016), John Verhoek (1. FC Heidenheim, ab Juli 2016)

Eintracht Braunschweig

Zugänge:

Domi Kumbela (SpVgg Greuther Fürth)

Abgänge:

Emil Berggreen (1. FSV Mainz 05), Mads Hvilsom (Brann Bergen / Leihe)

VfL Bochum

Zugänge:

Seung-Woo Ryu (Bayer 04 Leverkusen, Leihe)

Abgänge:

Henrik Gulden (Ziel unbekannt)

SV Sandhausen

Zugänge:

Korbinian Vollmann (TSV 1860 München), Thomas Pledl (FC Ingolstadt, Leihe)

Abgänge:

Nico Hammann (1. FC Magdeburg)

1. FC Kaiserslautern

Zugänge:

Jon Dadi Bödvarsson (Viking Stavanger)

Abgänge:

Erik Thommy (FC Augsburg, Leihe vorzeitig beendet)

SpVgg Greuther Fürth

Zugänge:

Nicolai Rapp (TSG 1899 Hoffenheim, Leihe), Sebastian Heidinger (1. FC Heidenheim), Maurice Hirsch (Hannover 96, Leihe), Ronny Marcos (Hamburger SV)

Abgänge:

Stefan Thesker (FC Twente Enschede, Leihe), Stephan Schröck (Ceres-La Salle FC), Domi Kumbela (Eintracht Braunschweig), Dwayn Holter (CS Fola Esch, Leihe, war zuvor an VfR Aalen verliehen), Goran Sukalo (TSV 1860 München), Zsolt Korcsmar (Vasas Budapest)

1. FC Heidenheim 1846

Zugänge:

John Verhoek (FC St. Pauli, ab Juli 2016), Bard Finne (1. FC Köln), Denis Thomalla (Lech Posen, Leihe)

Abgänge:

Adriano Grimaldi (SC Preußen Münster), Sebastian Heidinger (SpVgg Greuther Fürth), Daniel Frahn (Chemnitzer FC), Andreas Voglsammer (Arminia Bielefeld), Dave Gnaase (SpVgg Neckarelz, Leihe)

Karlsruher SC

Zugänge:

David Kinsombi (Eintracht Frankfurt, bis zum Saisonende an den 1. FC Magdeburg verliehen)

Abgänge:

Tim Grupp (SpVgg Neckarelz), Jan Mauersberger (TSV 1860 München), Pascal Köpke (FC Erzgebirge Aue, ausgeliehen)

FSV Frankfurt 1899

Zugänge:

Gabriel Silva (Barra Futebol Clube), Joel Gerezgiher (Eintracht Frankfurt, Leihe), Zsolt Kalmár (RB Leipzig, Leihe)

Abgänge:

Timm Golley (SV Wehen Wiesbaden, Leihe), Joan Oumari (Sivasspor Kulübü), Florijon Belegu (Berliner AK)

DSC Arminia Bielefeld

Zugänge:

Francisco Rodriguez (VfL Wolfsburg, Leihe), Andreas Voglsammer (1. FC Heidenheim)

Abgänge:

Amin Affane (AIK Solna), Jonas Strifler (SV Waldhof Mannheim)

1. FC Union Berlin

Zugänge:

Felix Kroos (SV Werder Bremen, Leihe), Jakub Busk (FC Kopenhagen), Emanuel Pogatetz (Columbus Crew), Christopher Lenz (Borussia Mönchengladbach U23, ab Sommer 2016)

Abgänge:

Bajram Nebihi (Stuttgarter Kickers), Denis Prychynenko (unbekannt)

Fortuna Düsseldorf

Zugänge:

Nikola Djurdji (FC Augsburg), Charalampos Mavrias (FC Sunderland, Leihe), Justin Toshiki Kinjo (TSV 1860 München U19), Alexander Madlung (Vereinslos, während der Hinrunde)

Abgänge:

Mike van Duinen (Roda Kerkrade, Leihe), Fabian Holthaus (Dynamo Dresden, Leihe)

SC Paderborn 07

Zugänge:

Nicklas Helenius (Aalborg BK), Robin Krauße (Carl-Zeiss Jena), Jakub Sylvestr (1. FC Nürnberg / Leihe), Tim Sebastian (RB Leipzig)

Abgänge:

Nick Proschwitz (VV St. Truiden), Daniel Brückner (Vertrag aufgelöst)

TSV 1860 München

Zugänge:

Goran Sukalo (SpVgg Greuther Fürth), Maximilian Beister (1. FSV Mainz 05, Leihe), Levent Aycicek (SV Werder Bremen, Leihe), Jan Mauersberger (Karlsruher SC), Sascha Mölders (FC Augsburg, Leihe)

Abgänge:

Emanuel Taffertshofer (Würzburger Kickers), Marius Wolf (Hannover 96), Korbinian Vollmann (SV Sandhausen)

MSV Duisburg

Zugänge:

Tomané (Vitoria Guimaraes), Nurettin Kayaoglu (Vereinslos, während der Hinrunde)

Abgänge:

Erik Wille (Karriereende), Lasha Dvali (Ziel unbekannt)

Wintertransfers der ersten Fußballbundesliga zur Saison 2015/ 2016

Wintertransfers der Fußballbundesliga

In der Bundesliga war die Wechselperiode im Winter eher ruhig. Die Abstiegskandidaten haben sich zwar allesamt verstärkt, aber richtige Krachertransfers blieben aus. Auch wenn der FC Bayern am letzten Tag der Transferperiode doch noch auf die Verletzung von ihrem Abwehrstar Jerome Boateng mit der Verpflichtung des ehemaligen deutschen Nationalspielers Serdar Tasci von Spartak Moskau reagiert hat. Den größten Transfercoup hat wohl Manchester City gelandet, indem sie den Trainerwechsel von Pep Guardiola zum Ende der Saison nach Manchester bestätigt haben.

Die folgende Auflistung zeigt alle Wintertransfers der ersten Fußballbundesligisten bis zum Ende der Transferperiode am 01.02.2016.

Aktueller Stand 02.02.2016. Die Daten sind von http://www.bundesliga.de/de/liga/transferboerse/ entnommen.

FC Bayern München

Zugänge:

Serdar Tasci (Spartak Moskau, Leihe mit Kaufoption)

Abgänge:

Gianluca Gaudino (FC St. Gallen, Leihe), Jan Kirchhoff (AFC Sunderland), Sinan Kurt (Hertha BSC)

Borussia Dortmund

Zugänge:

keine

Abgänge:

Pascal Stenzel (SC Freiburg, Leihe), Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach), Adnan Januzaj (Manchester United, Leihe beendet)

Hertha BSC Berlin

Zugänge:

Sascha Burchert (Valerenga, Leih-Ende), Sinan Kurt (FC Bayern München)

Abgänge:

Yanni Regäsel (Eintracht Frankfurt), Änis Ben-Hatira (Eintracht Frankfurt)

Borussia Mönchengladbach

Zugänge:

Jonas Hofmann (Borussia Dortmund), Martin Hinteregger (RB Salzburg)

Abgänge:

Josip Drmic (Hamburger SV, Leihe bis Saisonende)

Bayer Leverkusen

Zugänge:

Robbie Kruse (VfB Stuttgart, war ausgeliehen)

Abgänge:

Seung-Woo Ryu (Bayer 04 Leverkusen, Leihe), Giulio Donati (1. FSV Mainz 05)

FC Schalke 04

Zugänge:

Alessandro Schöpf (1. FC Nürnberg), Younes Belhanda (Dynamo Kiew, Leihe)

Abgänge:

Felix Platte (SV Darmstadt 98, Leihe), Kaan Ayhan (Eintracht Frankfurt, Leihe), Kevin-Prince Boateng (AC Mailand), Felipe Santana (FK Kuban Krasnodar)

VfL Wolfsburg

Zugänge:

Bruno Henrique (Goiás Esporte Club)

Abgänge:

Oskar Zawada (Twente Enschede, Leihe), Francisco Rodriguez (Arminia Bielefeld, Leihe), Timm Klose (Norwich City)

FSV Mainz 05

Zugänge:

Emil Berggreen (Eintracht Braunschweig), Giulio Donati (Bayer 04 Leverkusen), Philipp Klement (eigene U23), Karim Onisiwo (SV Mattersburg)

Abgänge:

Niki Zimling (FSV Frankfurt, Leihe), (Florian Niederlechner (SC Freiburg, Leihe), Todor Nedelev (Botev Plovdiv, Leihe), Gonzalo Jara (Ziel unbekannt)

1. FC Köln

Zugänge:

Filip Mladenovic (BATE Borisov)

Abgänge:

Bard Finne (1. FC Heidenheim), Kazuki Nagasawa (Urawa Reds)

Hamburger SV

Zugänge:

Nabil Bahoui (Al-Ahli Dschidda), Josip Drmic (Borussia Mönchengladbach, ausgeliehen)

Abgänge:

Zoltan Stieber (1. FC Nürnberg, Leihe), Marcelo Diaz (RC Celta de Vigo), Ronny Marcos (SpVgg Greuther Fürth)

FC Ingolstadt

Zugänge:

Dario Lezcano (FC Luzern)

Abgänge:

Stefan Wannenwetsch (Hansa Rostock), Thomas Pledl (SV Sandhausen, Leihe), Tomas Pekhart (AEK Athen)

FC Augsburg

Zugänge:

Alfred Finnbogason (Real Sociedad San Sebastian, Leihe), Erik Thommy (1. FC Kaiserslautern, Leihe vorzeitig beendet), Jeffrey Gouweleeuw (AZ Alkmaar), Albian Ajeti (FC Basel)

Abgänge:

Sascha Mölders (TSV 1860 München, Leihe), Nikola Djurdjic (Fortuna Düsseldorf, Leihe), Tim Matavz (FC Genua, Leihe)

SV Darmstadt 98

Zugänge:

Felix Platte (FC Schalke 04, Leihe)

Abgänge:

keine

Eintracht Frankfurt

Zugänge:

Kaan Ayhan (FC Schalke 04, Leihe), Szabolcs Huszti (Chanchun Yatai), Marco Fabián (Deportivo Guadalajara), Yanni Regäsel (Hertha BSC), Änis Ben-Hatira (Hertha BSC)

Abgänge:

David Kinsombi (Karlsruher SC, bis zum Saisonende an 1. FC Magdeburg verliehen), Joel Gerezgiher (FSV Frankfurt, Leihe), Vaclav Kadlec (FC Midtjylland)

VfB Stuttgart

Zugänge:

Federico Barba (FC Empoli), Kevin Großkreutz (Galatasaray Istanbul), Artem Kravets (Dynamo Kiew, Leihe)

Abgänge:

Adam Hlousek (Legia Warschau), Odisseas Vlachodimos (Panathinaikos Athen), Carlos Gruezo (FC Dallas), Robbie Kruse (Bayer 04 Leverkusen, war ausgeliehen)

Werder Bremen

Zugänge:

Milos Vejlkovic (Tottenham Hotspur), Sambou Yatabare (Olympiakos Piräus, war an Standard Lüttich ausgeliehen), Papy Djilobodji (FC Chelsea, Leihe), Thanos Petsos (Rapid Wien, ab Juli 2016), Lennart Thy (FC St. Pauli, ab Juli 2016), Laszlo Kleinheisler (Videoton FC), Gerhard Tremmel (Swansea City)

Abgänge:

Felix Kroos (1. FC Union Berlin, Leihe), Levent Aycicek (TSV 1860 München, Leihe), Assani Lukimya (Liaoning FC, China)

Hannover 96

Zugänge:

Alexander Milosevic (Besiktas Istanbul, Leihe), Hugo Almeida (FK Anschi Machatschkala), Adam Szalai (1899 Hoffenheim, Leihe), Iver Fossum (Strömsgodset IF), Hotaru Yamaguchi (Cerezo Osako), Marius Wolf (TSV 1860 München)

Abgänge:

Marcelo (Besiktas Istanbul, Leihe), Maurice Hirsch (SpVgg Greuther Fürth, Leihe), Mevlüt Erdinc (EA Guingamp, Leihe), Sebastian Ernst (1. FC Magdeburg)

TSG 1899 Hoffenheim

Zugänge:

Andrej Kramaric (Leicester City, Leihe)

Abgänge:

Adam Szalai (Hannover 96, Leihe), Guilhermo Biteco (Clube Nautico, Leih-Ende), Nicolai Rapp (SpVgg Greuther Fürth, Leihe)

Allianz Arena – Heimspielstätte des FC Bayern München und des TSV 1860 München

Allianz Arena – 500 Spiele Jubiläum

Im Bundesliga-Heimspiel des FC Bayern am Sonntag, den 31.01.2016, gegen 1899 Hoffenheim feierte die Allianz Arena ein Jubiläum.

Zum 500. Mal seit der Einweihung im Mai 2005 fand ein Fußballspiel in der Allianz Arena statt. Die Allianz Arena ist die Heimspielstätte der Münchner Traditionsvereine. Die Arena ist ein reines Fußballstadion und es fanden bislang keine weiteren anderweitigen Events in diesem Stadion statt.

Am 31. Mai 2005 wurde die Allianz Arena mit dem offiziellen Eröffnungsspiel zwischen dem Rekordmeister in Deutschland, dem FC Bayern München, und der deutschen Nationalmannschaft eröffnet.

Sebastian Deisler erzielte dabei das erste Tor für den FC Bayern München. Der FC Bayern München wurde damals noch von Felix Magath trainiert und setzte sich gegen die deutsche Nationalmannschaft mit 4:2 durch die weiteren Treffer von Willy Sagnol, Hasan Salihamdzic und einem Eigentor von Robert Huth durch.

Seit dieser Eröffnung konnten die Fans viele spannende, hochklassige und aufregende Spiele in Allianz Arena miterleben:

Das WM-Eröffnungsspiel 2006 und das Champions-League-Finale 2012 sind hier als besondere Highlights zu nennen.

Dazu kommen zahlreiche Gala-Auftritte des Rekordmeisters in der Königsklasse, der Bundesliga und dem DFB-Pokal.

Roy Makaay gelang im Champions League Spiel gegen Real Madrid am 7. März 2007 nach zehn Sekunden das bis heute schnellste Tor in der Champions League.

Bei internationalen Spielen finden aktuell 75.000 Zuschauer in der Allianz Arena Platz.

Leider mussten die Fans auch einige bittere Niederlagen mit erleben. Hier wird den Fans sicherlich die Niederlage im Elfmeterschießen im Finale dahoam, das Aus im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Dortmund, das bittere 0:4 im Champions League Halbfinale 2014 gegen Real Madrid oder das dramatische Ausscheiden im Champions League Achtelfinale 2011 gegen Inter Mailand mit einer 2:3 Niederlage.

Mit jährlich rund vier Millionen Besuchern ist die Allianz Arena die am meisten besuchte Attraktion des Freistaates Bayern. Zum Vergleich: Das Schloss Neuschwanstein besuchen jährlich „nur“ 1,4 Millionen Menschen.

Die Spiele in der Allianz Arena

Insgesamt verteilen sich die 500 Spiele wie folgt.

180 Spiele wurden davon in der Bundesliga gespielt.
Die 2. Bundesliga fand ebenfalls in 180 Spielen in der Allianz Arena statt.
Im DFB-Pokal konnten sich die Fans über 30 Heimspiele freuen.
Die Zuschauer sahen 53 Champions League Spiele und 7 UEFA-Cup Spiele.
Der Ligapokal und Super-Cup stehen mit 3 Spielen in den Büchern.
Dazu kommen noch 10 internationale und 37 Sonderspiele.

Schau vorbei und betrachte aktuelle Bilder der Allianz Arena über die Allianz Arena Webcam.

Weitere Fakten zur Allianz Arena

Parkmöglichkeiten

• 9.800 Parkplätze in den 4 vier-geschossigen Parkhäusern der Esplanade (größtes Parkhaus Europas)
• Einfahrtshöhe: 2,00 Meter.
• 1.200 Parkplätze auf 2 Ebenen im Stadion
• 350 Busparkplätze (240 im Norden und 110 im südlichen Anschluss der Esplanade)
• 130 Behindertenparkplätze

Dimensionen Arena

• 7 Ebenen
• Fassade und Dach: 66.500 m² Gesamtfläche bestehend aus 2.760 Luftkissen
• beleuchtbare Fläche (in drei Farben): 25.500 m²

Maximale Kapazität

Zur Rückrunde der Saison 2014/ 2015 wurde die Kapazität der Allianz Arena bei nationalen Spielen auf 75.000 Besucher und bei internationalen Spielen auf 70.000 Zuschauer erhöht.

Grundsteinlegung und Investitionskosten

Die Grundsteinlegung erfolgte am 21. Oktober 2002. Insgesamt fielen Investitionskosten in Höhe von 340 Millionen Euro an.

Ich wünsche dem FC Bayern München und dem TSV 1860 München weiterhin viel Erfolg in der Allianz Arena (und natürlich auch bei den Auswärtsspielen).

Ihre Fußballsportwette auf mybet

Nutze das vielfältige Sportwettenangebot rund um den Fußball bei mybet

Das Unternehmen mybet

mybet ist ein Sportwettenanbieter mit einer Deutschen Lizenz aus Schleswig-Holstein. Täglich werden auf mybet.de mehrere tausend Sport- und Livewetten angeboten.
mybet ist eine Marke unter der Lizenz der PEI Ltd., die eine mehrheitliche Beteiligung der in Deutschland börsennotierten Finanzholding mybet Holding SE ist. Die PEI Ltd. hat ihren Hauptsitz auf Malta und führt eine europäische Wettlizenz, Casinolizenz und Pokerlizenz. In Deutschland verfügt PEI Ltd. über eine vom Innenministerium Schleswig-Holstein erteilte Sportwetten-Genehmigung.

Das Unternehmen wurde 2002 gegründet und ist unter dem Namen „mybet Holding SE“ an der Börse notiert. Inzwischen hat mybet bereits fast eine Million Kunden weltweit.

Deine Anmeldung

Zur Anmeldung klicke bitte hier.

Als Neukunde kannst du auch den aktuellen Neukundenbonus nutzen. Weitere Aktionen rund um die Sportwetten findest du hier.

Jetzt bei mybet.de registrieren und 100€ Wettbonus bekommen!

Bitte beachte bei der Neuanmeldung, dass sich mybet generell das Recht vorbehält, im Vorfeld eine Ausweiskopie der Neukunden anzufordern. Das Feedback muss innerhalb von 8 Wochen nach dem Registrierungszeitpunkt eintreffen.

Deine Fußballsportwette

Bei den Sportveranstaltungen kannst du bis zur letzten Minute des Spiels tippen.

Fußball – jetzt Tipp bei mybet abgeben!

Du kannst Einzeltipps abgeben, das heißt du tippst auf einzelne Spiele/ Ereignisse. Du kannst bei den Spielen entweder auf Sieg, Niederlage oder Unentschieden tippen. Gleichzeitig aber auch auf das exakte Ergebnis. Oder du erhöhst die Quote noch durch eine Handicapwette, hierbei wird eine Mannschaft bevorteilt (zum Beispiel wird das Endergebnis mit einem Tor mehr für diese Mannschaft gewertet).

Oder du gibst einen Kombitipp ab, das heißt du tippst auf mehrere Spiele/ Ereignisse gleichzeitig. Da hierbei die Wettquoten aller Tipps multipliziert werden, erhöhen sich die Quoten sehr schnell, allerdings müssen hier dann auch alle Tipps gewonnen werden, damit die Gesamtwette als gewonnen gilt.

Auch die Tipps auf Ereignisse sind vielfältig. Tippe zum Beispiel auf Torschützenkönige, Turniersieger und vieles, vieles mehr. Informiere dich über das Wettangebot auf mybet.


Datensicherheit

Die ständig auf europäische, aber besonders auf die hohen deutschen Sicherheitsanforderungen aktualisierte Technik garantiert für deine Transaktionen und Einlagen extreme Sicherheit. Der Datenverkehr ist schnell und permanent geschützt. Keine deiner Daten werden an Dritte weitergegeben. Deine Daten sind sicher.

Tippe auf Ergebnisse und Ereignisse der Fußballspiele in folgenden Ligen:

Deutschland

mit Spielen der Bundesliga, 2. Bundesliga, 3. Liga und vielen Amateurligen, sowie den DFB-Pokal Spielen

mybet Wettprogramm zur 1. Fußball Bundesliga

England

mit Spielen der Premier League und weiterer Ligen, sowie dem FA Cup und dem League Cup

Spanien

mit Spielen der Primera Division und weiterer Ligen, sowie der Copa del Rey

Italien

mit Spielen der Serie A und weiterer Ligen, sowie der Coppa Italia

Türkei

mit Spielen der Süper Lig und weiterer Ligen, sowie dem Türkiye Kupasi

Frankreich

mit Spielen der League 1 und weiterer Ligen, sowie der Coupe de France

Österreich

mit Spielen der Bundesliga und weiterer Ligen, sowie dem ÖFB-Cup

International

mit den Spielen der WM Qualifikation, der EM Qualifikation, der Europameisterschaft, der Weltmeisterschaft, der Copa America, dem CONCAF, dem Africa Cup of Nations, dem Confederations Cup, der UEFA Champions League, der UEFA Europa League

Zusätzlich noch Spiele der Frauennationalmannschaften und Jugendnationalmannschaften.

Ligaspiele und Pokalspiele unter anderem folgender weiterer Länder (eigene Auswahl in alphabetischer Reihenfolge)

Ägypten, Argentinien, Australien Belgien, Brasilien, China, Dänemark, Ghana, Griechenland, Japan, Marokko, Mexiko, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schottland, Schweden, Schweiz, Südafrika, Südkorea, Tunesien, USA

Und viele nationale Ligen und Wettbewerbe im Frauenfußball.

Oder wette doch auch einmal auf Beachsoccer und Futsal.

Aktuelle Aktionen auf mybet

Aktuelle Sportwettenaktionen

100 EUR Neukundenbonus

Erhalte als Neukunde bis zu 100 EUR Bonus auf deine erste Einzahlung.

Weitere Informationen zum Neukundenbonus findest du hier.

mybet Bundesligaaktion mit myTeam

Setze auf deine Lieblingsmannschaft und werde dafür belohnt.

Weitere Informationen zu myTeam findest du hier.

Steuer-Frei-Tag

Immer wieder Freitag wird dir von mybet die Wettsteuer erlassen.

Weitere Informationen zum Steuer-Frei-Tag finden Sie hier.

mybet Lokalrunde

Setze am Dienstag oder Mittwoch während der Champions League Spiele eine 10 EUR Livewette über dein Mobilgerät auf m.mybet.com. Falls deine erste Wette Verliert, wird dir der 10 EUR Einsatz zurückerstattet.

Weitere Informationen zur mybet Lokalrunde findest du hier.

Zweite Liga – zweite Chance

Setze eine 10 EUR Livewette auf die erste Halbzeit des Montagsspiel der 2. Bundesliga. Verliert deine Wette und du setzt ebenfalls eine Livewette auf die zweite Halbzeit, erstattet mybet dir im Nachhinein 5 EUR deines Einsatzes für diese Wette zurück.

Weitere Informationen zur Aktion Zweite Liga – zweite Chance findest du hier.

The Lucky Number

Täglich bei mybet einloggen und die Glücksnummer überprüfen. Glücksnummer mit den verlorenen Wett-IDs vom Vortag abgleichen. Bei richtiger Endziffer einfach eine E-Mail mit Wett-ID an luckynumber@mybet.com schicken und mybet erstattet dir den vollen Einsatz zurück-

Weitere Informationen zu The Lucky Number findest du hier.

Ich wünsche dir für deine Wette auf mybet viel Erfolg und die richtigen Tipps.

Bitte denke immer auch an das verantwortungsvolle Spielen, denn auch Sportwetten sind ein Glücksspiel und können süchtig machen. Weitere Informationen und Hinweise hierzu findest du auf den Seiten von mybet, bitte informiere dich dort.

Fußballbundesliga Hinrunde 2015/ 2016

Bundesliga Hinrunde 2015/ 2016 mit dem Herbstmeister FC Bayern München

Der 17. Spieltag in der Fußballbundesliga ist gespielt, die Hinrunde ist damit beendet.

Während sich die Teams bereits in die Winterpause verabschieden ziehen wir für alle Mannschaften ein kleines Hinrundenfazit.

Titelkampf

Der FC Bayern München sichert sich die Herbstmeisterschaft mit einem komfortablen Vorsprung von 8 Punkten und mit nur 8 Gegentoren an den ersten 17 Spieltagen. Die Bayern spielen wieder ein tolle Hinrunde, mit nur einer Niederlage an den ersten 17. Spieltagen. Die Offensive glänzt mit Thomas Müller und Robert Lewandowski. Die Defensive steht mit Jerome Boateng und Manuel Neuer sicher und stabil. Wer soll die Bayern national in der Meisterschaft gefährden? In der Champions League qualifizierten sich die Bayern als überlegener Tabellenführer für das Achtelfinale.

Und auch eine Personalie die erst die nächste Saison betrifft sorgt bereits zum Ende der Hinrunde für Aufsehen. Pep Gardiola wird seinen nach drei Jahren auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Dafür wird ab nächster Saison der Italiener Carlo Ancelotti neuer Trainer beim FC Bayern München.

Nach dem Wechsel von Jürgen Klopp zu Thomas Tuchel war man sich unsicher, wie die Borussia aus Dortmund hierauf reagieren würde. Und man muss sagen, es war ein „sanfter“ Übergang. Die Mannschaft funktioniert hervorragend und belohnt sich nach den bärenstarken Leistungen, mit der besten Offensive (noch vor dem FC Bayern München), mit einem starken zweiten Platz. Gerade Pierre-Emerick Aubameyang Mit dieser Leistung wäre man in vielen anderen europäischen Ligen ganz klar auf Meisterkurs. In Deutschland reicht es „nur“ zu Platz zwei, aber mit einem sehr gesicherten Champions League Platz. In der Europa League ist man auch eine Runde weiter.

Kampf um die Champions League und Europa League Plätze

Die Nummer Drei der Tabelle ist, und das sicherlich für viele sehr überraschend, Hertha BSC Berlin. Die Berliner spielen eine super Hinrunde und sind mit 10 Siegen bei nur 5 Niederlagen die dritte Kraft in Deutschland. Die Transfers haben eingeschlagen und die Mannschaft zeigt sich als Einheit. Die Europa League sollte nun das Ziel für die Rückrunde sein.

Borussia Mönchengladbach steht auf Rang vier der Tabelle. Nach den ersten Spieltagen war das ebenfalls nicht zu erwarten gewesen. Die überraschende Trennung von Lucien Favre hat im Nachhinein doch noch sein Gutes. Und Neu Trainer Andre Schubert führt seine Mannschaft von Sieg zu Sieg, auch wenn gegen Ende der Hinrunde ein bisschen die Luft ausging. Leider hat es in der Champions League nur zu Platz 4 gereicht, somit kam man auch nicht in nächste Runde der Europa League. Damit kann man sich nun wieder voll und ganz auf die Bundesliga konzentrieren.

Das folgende Trio mit Schalke 04, Bayer 04 Leverkusen und VfL Wolfsburg hatte allesamt höhere Ambitionen liegen aber noch in Reichweite der Champions League Plätze. Bei Wolfsburg fehlt Kevin de Bruyne vielleicht doch mehr als man erwartet hatte, auch wenn Andre Schürrle und Neuzugang Julian Draxler die Lücke immer besser füllen können. Der Erfolg in der Champions League mit dem Einzug ins Achtelfinale ist eine Leistung der kompletten Mannschaft. Leverkusen hat mit Javier „Chicharito“ Hernandez ebenfalls einen Toptransfer gelandet, der Stürmer trifft und trifft und schießt Leverkusen so auf einen guten fünften Platz. In der Champions League Gruppenphase erreicht Leverkusen den dritten Platz und rutscht so in die nächste Runde der Europa League. Bei Schalke gibt es wie fast alle Jahre ein Auf und Ab. Gute Spiele wechseln sich mit deutlichen Niederlagen ab. Dafür ist man in der Europa League top und geht als Gruppenerster in die K.O-Runde.

Mittelfeld

Das Mittelfeld mit dem FSV Mainz 05, 1. FC Köln, Hamburger SV, FC Ingolstadt und FC Augsburg ist sicherlich auch noch nicht aus dem Abstiegskampf heraus, kann sich aber erst einmal beruhigt in die Winterpause verabschieden. Mainz hingegen liebäugelt sogar mit den internationalen Rängen, ebenso wie der 1. FC Köln, der wieder eine gute Mannschaftsleistung abrufen konnte. Die Hamburger stehen zwar noch nicht dort, wo sie sich selber gerne sehen würden, aber wer die letzten Jahre miterlebt hat, freut sich über die aktuell „ruhige“ Spielzeit. Ingolstadt, als bester Aufsteiger, hat zwar nur 11 Tore selbst erzielt, steht aber hinten sehr solide und ist mit nur 18 Gegentoren zweitbeste Defensive neben Hertha BSC Berlin. Der FC Augsburg hat gegen Ende der Hinrunde die Kurve bekommen, mit den Erfolgen in der Europa League, auch dort hat man in letzter Sekunde das Ticket für die nächste Runde gelöst, kam das notwendige Selbstvertrauen und Glück zurück, so dass man die Abstiegsplätze verlassen konnte und nun mit 4 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz überwintern kann.

Abstiegskampf

Der SV Darmstadt 98 ist der zweite Aufsteiger in dieser Saison und die Darmstädter spielen eine gute Hinrunde und liegen entgegen der meisten Erwartungen nicht auf einem Abstiegsplatz. Mit diesem Kampfgeist und der geschlossenen Mannschaftsleistung scheint die Überraschung möglich.

Eintracht Frankfurt, VfB Stuttgart und SV Werder Bremen liegen auch weit hinter ihren Erwartungen zurück. Frankfurt und Stuttgart liegen zwar aktuell „über dem Strich“, aber die Hinrunde lief alles andere als zufriedenstellen. Frankfurt wollte mit dem Ex-Trainer Armin Veh wieder zurück in bessere (sichere) Zeiten und Stuttgart setzte auf Alexander Zorniger, der mit seiner Spielidee einfach keine Ergebnisse für die Mannschaft erzielte. Nach der Trennung von Zorniger darf man gespannt sein, ob die Mannschaft den aktuellen Aufwärtstrend auch nach der Winterpause bestätigen kann. SV Werder Bremen startete gut in die Saison und die Rückkehr von Claudio Pizarro löste noch einmal Euphorie aus. Diese ist nun der Realität gewichen, man liegt nun (zwar punktgleich mit dem VfB Stuttgart) auf dem Relegationsplatz und wird es schwer haben sich dauerhaft aus dem unteren Teil der Tabelle heraus zu arbeiten.

Hannover 96 hat nach dem Klassenerhalt im letzten Jahr auch dieses Jahr wieder Abstiegskampf bis zum Schluss vor den Augen. Der Klassenerhaltstrainer Michael Frontzeck hat nach der Hinrunde die Konsequenz gezogen und seinen Rücktritt erklärt. Man darf gespannt sein, ob es Hannover gelingt wieder einen Trainer zu finden, der die Mannschaft auch dieses Jahr vor dem Abstieg bewahrt.

Auch bei der TSG 1899 Hoffenheim wurde der Trainer gewechselt und es kam ein alter Bekannter und immer wieder gerne verpflichteter Feuerwehrmann Huub Stevens. Bis zur Winterpause hat es Stevens aber nicht geschafft die Mannschaft auf Vordermann zu bringen und zu stabilisieren. So steht Hoffenheim nicht nur am Tabellenende, sondern ist auch der klare Kandidat Nummer eins für den direkten Abstieg in die zweite Liga.

Fazit zur Bundesliga Hinrunde 2015/ 2016

Der Abstieg ist auf alle Fälle wieder so spannend wie die letzten Jahre. Die Mannschaften im unteren Drittel sind alle eng beieinander und werden bis zum letzten Spieltag gegeneinander und gegen den Abstieg kämpfen. Ein breites Mittelfeld, von Platz 3 bis 12, mit den Kämpfen um die internationalen Plätze und somit die Qualifikation für die Champions League und Europa League machen die Liga ebenso interessant und spannend. Einzig der Titelkampf scheint fast schon entschieden, denn obwohl Dortmund eine sehr gute Hinrunde gespielt hat, gelang es den Bayern eine noch bessere Runde zu spielen und nach 17. Spieltagen einen Vorsprung von acht Punkten und eine um 14 Tore bessere Tordifferenz herauszuschießen. Hoffnung macht, dass bei Dortmund gerade in der Defensive noch Luft nach oben ist. Lassen wir uns überraschen, wie die Rückrunde verläuft. Mit Sicherheit gibt es wieder spannende und interessante Spiele. Der Ausgang ist offen…

In der Hinrunde 2015/ 2016 wurden fleißig Rekorde aufgestellt

Weitere interessante Fakten und Rekorde finden Sie auch auf Sport1.de und auf Bundesliga.de.

Herbstmeisterschaft

Der FC Bayern München wird zum fünften Mal in Folge Herbstmeister.

FC Bayern – das Maß der Hinrunde

Der FC Bayern München sorgt für einen neuen Startrekord mit zehn Siegen in Folge. Gleichzeitig werden die Bayern am 10. Spieltag der erste Bundesligist mit 1.000 Siegen.

Das schnellste Tor

Kevin Volland trifft am 2. Spieltag gegen den FC Bayern München nach 9 Sekunden und stellt damit den Rekord von Karim Bellarabi aus der Bundesligasaison 2014/ 2015 ein.

Elfmeter verschossen

Klaas Huntelaar hat seinen vierten Elfmeter in Serie verschossen und damit einen neuen Bundesliga Rekord aufgestellt.

Es müllert

Der FC Bayern München verliert nicht, wenn Thomas Müller ein Tor erzielt. 67 Spiele in Folge ist dies nun der Fall und bringt so einen neuen Bundesliga Rekord. Die Bayern gewannen 64 dieser 67 Spiele, die anderen drei endeten Unentschieden.
Gleichzeitig wird Thomas Müller in dieser Hinrunde der jüngste Spieler der in der Champions League 50 Siege erreicht hat.

Serientorjäger

Pierre-Emerick Aubameyang erzielt an den ersten 8 Spieltagen jeweils mindestens ein Tor.

und drei, und vier, und fünf

Robert Lewandowski stellt am 6. Spieltag gegen den VfL Wolfsburg gleich mehrere Rekorde auf. Er erzielt den schnellsten Fünferpack in 9 Minuten. Zusätzlich auch den schnellsten Hattrick und schnellsten Viererpack. Gleichzeitig ist er der erste Einwechselspieler der fünf Tore nach seiner Einwechselung erzielt.

Eigentor Könige

Der SV Werder Bremen erzielt am 13. Spieltag sein 54. Eigentor und ist damit nun Ligaspitze.

Die Jagd nach Titel, Toren und Rekorden geht nach der Winterpause weiter

Wir sind gespannt, was in der Winterpause passiert und wie die Mannschaften in die Rückrunde starten.

Wie werden sich die Mannschaften in der Transferperiode verändern und ergänzen? Werden auch noch Trainer entlassen, verpflichtet und ausgetauscht? Diese und noch weitere Fragen werden wir bald beantwortet bekommen.

Wir wünschen allen Mannschaften für die Rückrunde viel Erfolg und vor allem Gesundheit.