Skip to main content

bwin World Cup of Darts 2015

Vom 11. Juni bis zum 14. Juni 2015 findet der bwin World Cup of Darts 2015 in der Eissporthalle in Frankfurt (Deutschland) statt.

Bei diesem Turnier treten 32 Nationen gegeneinander an. Jede „Nationalmannschaft“ besteht aus den zwei Spielern, die in der Professional Darts Corporation (PDC) Order of Merit am besten platziert sind. Diese Team Weltmeisterschaft wird in einer einzigartigen Mischung aus Einzel- und Doppel-Partien ausgetragen.

Titelverteidiger ist die Niederlande, die den Titel im letzten Jahr beim World Cup of Darts 2014 gewinnen konnte. Im Finale des Vorjahres bezwangen die Niederlande England klar mit 3:0. Das Team Michael van Gerwen und Raymond van Barneveld gewann dabei deutlich gegen Phil Taylor und Adrian Lewis. Dieses Jahr gibt es die Chance auf eine Revanche für die Engländer.

Das Teilnehmerfeld ist ausgezeichnet besetzt, was sich anhand der folgenden Teilnehmerliste eindrucksvoll ablesen lässt.

Allein die Top 5 der PDC Order of Merit mit Michael van Gerwen, Phil Taylor, Gary Anderson, Adrian Lewis und Peter Wright ist komplett vertreten.

Folgende Nationen/ Teams wurden gesetzt (in Klammern die Position in der Setzliste).

Die Teams wurden nach dem (zusammenaddierten) Ranking der beiden Teamspieler der PDC Main Order of Merit gesetzt.

England (Position 1) mit Phil Taylor und Adrian Lewis

Schottland (Position 2) mit Gary Anderson und Peter Wright

Niederlande (Position 3) mit Michael van Gerwen und Raymond van Barneveld

Australien (Position 4) mit Simon Whitlock und Paul Nicholson

Belgien (Position 5) mit Kim Huybrechts und Ronny Huybrechts

Nordirland (Postion 6) mit Brendan Dolan und Mickey Mansell

Wales (Position 7) mit Mark Webster und Jamie Lewis

Österreich (Position 8) mit Mensur Suljovic und Rowby-John Rodriguez

Deutschland (Position 9) mit Jyhan Artut und Max Hopp

Irland (Position 10) mit Connie Finnan und William O´Connor

Kanada (Position 11) mit John Part und Ken MacNeil

Spanien (Position 12) mit Cristo Reyes und Antonio Alcinas

Gibraltar (Position 13) mit Dyson Parody und Manuel Vilerio

Süd Afrika (Position 14) mit Devon Peterson und Graham Filby

Schweden (Position 15) mit Magnus Caris und Daniel Larsson

Japan (Position 16) mit Haruki Muramatsu und Morihiro Hashimoto

Dazu kommen die folgenden ungesetzten Teams (in alphabetischer Reihenfolge)

China mit Jun Chen und Xuejie Huang

Dänemark mit Per Laursen und Per Skau

Finnland mit Kim Viljanen und Marko Kentele

Hong Kong mit Scott MacKenzie und Ting Chi Royden Lam

Indien mit Ashfaque Sayed und Nitin Kumar

Italien mit Daniele Petri und Marco Brentagani

Neuseeland mit Rob Szabo und Warren Parry

Norwegen mit Robert Wagner und Vegar Elvevoll

Philippinen mit Lourence Ilagan und Gilbert Ulang

Polen mit Tytus Kanik und Mariusz Paul

Russland mit Boris Koltsov und Aleksei Kadochnikov

Singapur mit Paul Lim und Harith Lim

Thailand mit Thanawat Gaweenuntawong und Attapol Eupakaree

Tschechien mit Kocik und Pavel Jirkal

Ungarn mit Nandor Bezzeg und Gabor Takacs

USA mit Darin Young und Larry Butler

Die Auslosung der Partien führte zu folgenden Spielansetzungen in der ersten Runde

Den gesetzten Teams wurden die ungesetzten Teams zugelost.

England (1) gegen Dänemark
Japan (16) gegen China
Österreich (8) gegen Tschechien
Deutschland (9) gegen Indien
Belgien (5) gegen Philippinen
Spanien (12) gegen Norwegen
Australien (4) gegen Russland
Gibraltar (13) gegen Italien
Schottland (2) gegen Singapur
Schweden (15) gegen Ungarn
Wales (7) gegen Hong Kong
Irland (10) gegen Polen
Nord Irland (6) gegen Thailand
Kanada (11) gegen Neuseeland
Niederlande (3) gegen USA
Süd Afrika (14) gegen Finnland

Der Spielplan mit dem geplanten Turnierverlauf im bwin World Cup of Darts 2015 sieht wie folgt aus:

Am Donnerstag, den 11. Juni 2015, finden in der Abendsession (ab 20.00 Uhr deutscher Zeit) folgende Erstrundenspiele statt

Spanien (12) gegen Norwegen
Japan (16) gegen China
Österreich (8) gegen Tschechien
Gibraltar (13) gegen Italien
Belgien (5) gegen Philippinen
England (1) gegen Dänemark
Deutschland (9) gegen Indien
Australien (4) gegen Russland

Am Freitag, den 12. Juni 2015, finden in der Abendsession (ab 20.00 Uhr deutscher Zeit) die restlichen Erstrundenspiele statt

Kanada (11) gegen Neuseeland
Schweden (15) gegen Ungarn
Wales (7) gegen Hong Kong
Irland (10) gegen Polen
Nordirland (6) gegen Thailand
Schottland (2) gegen Singapur
Niederlande (3) gegen USA
Süd Afrika (14) gegen Finnland

Am Samstag, den 13. Juni 2015, starten dann in der Nachmittagssession (ab 14.00 Uhr deutscher Zeit) die Zweitrundenspiele mit folgenden Paarungen

Der Sieger aus Belgien gegen Philippinen trifft auf den Sieger aus Spanien gegen Norwegen.
Der Sieger aus Australien gegen Russland trifft auf den Sieger aus Gibraltar gegen Italien
Der Sieger aus Nordirland gegen Thailand trifft auf den Sieger aus Kanada und Neuseeland.
Der Sieger aus Wales gegen Hong Kong trifft auf den Sieger aus Irland gegen Polen.

Nach den Ergebnissen der Erstrundenspiele stehen folgende Zweitrundenpaarungen fest:

Belgien (5) trifft auf Spanien (12)
Australien (4) trifft auf Gibraltar (13)
Nordirland (6) trifft auf Neuseeland
Hong Kong trifft auf Irland (10)

Am Samstag, den 13. Juni 2015, werden in der Abendsession (ab 20.30 Uhr deutscher Zeit) die Zweitrundenspiele mit folgenden Paarungen abgeschlossen

Der Sieger aus Schottland gegen Singapur trifft auf den Sieger aus Schweden gegen Ungarn.
Der Sieger aus Niederlande gegen USA trifft auf den Sieger aus Süd Afrika gegen Finnland.
Der Sieger aus England gegen Dänemark trifft auf den Sieger aus Japan gegen China.
Der Sieger aus Österreich gegen Tschechien trifft auf den Sieger aus Deutschland gegen Indien.

Nach den Ergebnissen der Erstrundenspiele stehen folgende Zweitrundenpaarungen fest:

England (1) trifft auf Japan (16)
Österreich (8) trifft auf Deutschland (9)
Schottland (2) trifft auf Ungarn
Niederlande (3) trifft auf Süd Afrika (14)

Am Sonntag, den 14. Juni 2015, werden dann in der Nachmittagssession (ab 14.00 Uhr deutscher Zeit) die Viertelfinalspiele ausgetragen.

Die Viertelfinalspiele sehen wie folgt aus:

Belgien trifft auf Australien
Schottland trifft auf Hong Kong
England trifft auf Deutschland
Nordirland trifft auf Niederlande

Am Sonntag, den 14. Juni 2015, werden in der Abendsession (ab 20.00 Uhr deutscher Zeit) die Halbfinalspiele und das Finale ausgetragen.

Im Halbfinale stehen sich England gegen Belgien und Schottland gegen die Niederlande gegenüber.

Das Finale bestreiten England gegen Schottland.

Modus der Spiele

In der ersten Runde wird nach dem Modus Best of 9 Legs (Sieger ist das Team, welches zuerst 5 Legs gewonnen hat) gespielt. Die Spiele finden als Doppel statt, d.h. die beiden Spieler einer Mannschaft spielen in einem Leg jeweils abwechselnd.

In der zweiten Runde, im Viertelfinale und im Halbfinale werden zwei Best of 7 Legs (501) Einzelspiele gespielt. Die Teams entscheiden in welcher Reihenfolge die beiden Spieler spielen. Steht es nach den beiden Einzeln unentschieden, dann wird ein Best of 7 Legs Doppel gespielt.

Im Finale werden zwei Best of 7 Legs (501) Einzelspiele gespielt. Die Teams entscheiden in welcher Reihenfolge die beiden Spieler spielen. Danach wird ein Best of 7 Legs Doppel gespielt, anschließend folgen die “Rückspiele” der Einzelspiele.

Sieger des Finales des bwin World Cup of Darts 2015 ist das Team, welches als Erstes drei Spiele (nicht Legs) gewonnen hat.

Preisgeld

Bei dem bwin World Cup of Darts 2015 werden insgesamt 250.000 englische Pfund ausgeschüttet.

Diese verteilen sich auf die einzelnen Runden wie folgt:

Jeder Spieler des Siegerteams erhält 25.000 Pfund.

Jeder Spieler des Finalteams erhält 13.000 Pfund.

Jeder Spieler der Halbfinalteams erhält 7.500 Pfund.

Jeder Spieler der Viertelfinalteams erhält 5.000 Pfund.

Jeder Spieler der Teams, die in der zweiten Runde ausgeschieden sind, erhält 3.500 Pfund.

Jeder Spieler der Teams, die bereits in der ersten Runde verloren haben, erhält 1.500 Pfund.

Somit erhält jeder Teilnehmer bei dem bwin World Cup of Darts 2015 mindestens 1.500 englische Pfund Preisgeld.

Ergebnisse der Spiele

Ergebnisse der Erstrundenspiele

Spanien (12) gewinnt gegen Norwegen mit 5:0 Legs
Japan (16) gewinnt gegen China mit 5:0 Legs
Österreich (8) gewinnt gegen Tschechien mit 5:2 Legs
Gibraltar (13) gewinnt gegen Italien mit 5:2 Legs
Belgien (5) gewinnt gegen Philippinen mit 5:1 Legs
England (1) gewinnt gegen Dänemark mit 5:0 Legs
Deutschland (9) gewinnt gegen Indien mit 5:0 Legs
Australien (4) gewinnt gegen Russland mit 5:1 Legs
Neuseeland gewinnnt gegen Kanada (11) mit 5:4 Legs
Ungarn gewinnt gegen Schweden (15) mit 5:2 Legs
Hong Kong gewinnt gegen Wales (7) mit 5:3 Legs
Irland (10) gewinnt gegen Polen mit 5:0 Legs
Nordirland (6) gewinnt gegen Thailand mit 5:2 Legs
Schottland (2) gewinnt gegen Singapur mit 5:1 Legs
Niederlande (3) gewinnt gegen USA mit 5:2 Legs
Süd Afrika (14) gewinnt gegen Finnland mit 5:4 Legs

Ergebnisse der Zweitrundenspiele

Belgien gewinnt gegen Spanien mit 2:0 Spielen
Australien gewinnt gegen Gibraltar mit 2:0 Spielen
Nordirland gewinnt gegen Neuseeland mit 2:0 Spielen
Hong Kong gewinnt gegen Irland mit 2:1 Spielen
Schottland gewinnt gegen Ungarn mit 2:0 Spielen
Niederlande gewinnt gegen Süd Afrika mit 2:0 Spielen
England gewinnt gegen Japan mit 2:0 Spielen
Deutschland gewinnt gegen Österreich mit 2:0 Spielen

Ergebnisse der Viertelfinalspiele

Belgien gewinnt gegen Australien mit 2:1 Spielen
Schottland gewinnt gegen Hong Kong mit 2:0 Spielen
England gewinnt gegen Deutschland mit 2:0 Spielen
Niederlande gewinnt gegen Nordirland mit 2:1 Spielen

Die Engländer mit Phil Taylor und Adrian Lewis lassen Ihren deutschen Gegnern keine Chance. Taylor gewinnt mit 4:1 gegen Jyhan Artut, Adrian Lewis lässt Max Hopp noch weniger Chancen und gewinnt letztendlich mit 4:0.

Ergebnisse der Halbfinalspiele

England gewinnt gegen Belgien mit 2:0 Spielen
Phil Taylor gewinnt hierbei mit 4:3 Legs gegen Ronny Huybrechts. Im Anschluss daran siegt Adrian Lewis mit 4:2 gegen Kim Huybrechts.
Schottland gewinnt gegen Niederlande mit 2:1 Spielen
Michael van Gerwen gewinnt hierbei mit 4:3 Legs gegen Peter Wright. Im Anschluss daran siegt Gary Anderson mit 4:1 gegen Raymond van Barneveld. Im entscheidenden Doppel haben dann die Schotten mit einem deutlichen 4:1 die Nase vorn.

Das Finale

England gewinnt gegen Schottland mit 3:2 Spielen

Phil Taylor gewinnt hierbei mit 4:0 Legs gegen Peter Wright. Im Anschluss daran gleicht Gary Anderson mit einem 4:1 Legs Sieg gegen Adrian Lewis zum 1:1 nach Spielen aus. Im anschließenden Doppel haben dann wieder die Engländer mit 4:3 die Nase vorn. Danach starten die „Rückspiele“. Dabei verliert Phil Taylor zuerst deutlich mit 4:1 Legs gegen Gary Anderson, ehe Adrian Lewis mit einem 4:1 Legs Sieg über Peter Wright den Sieg der Engländer perfekt macht.

England gewinnt damit zum dritten Mal den World Cup of Darts, die offzielle Darts Team Weltmeisterschaft.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

4 + 6 =

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Oettl.com Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen