Skip to main content

Aus welchen Einzelteilen besteht ein Dartpfeil?

Die Einzelteile eines Dartpfeils sind:

1 Tip oder Point

Es gibt verschiedene Arten von Points. Diese betehen entweder aus Kunststoff („Soft“) oder Stahl („Steel“). Dementsprechend nutzt man dann die Steeldarts auch für die Steeldart Boards und die Softdarts für die Softdarts Boards. Vor allem sollte man keine Steeldarts auf Softdarts Boards werfen.
Man kann auch aufschraubbare Stahlspitzen für Softdartpfeile erwerben, diese nennt man „Conversion Points“. Der Vorteil ist hierbei, dass nur die Spitzen ausgetauscht werden müssen und man kann die „restlichen“ Dartpfeilteile für beide Dartboards verwenden.
Stahlspitzen sind in verschiedenen Längen und Ausführungen erhältlich. Steelpoints sollen in der Regel nicht zu spitz sein, sondern besser abgerundet sein. Dies verhindert eine allzu schnelle Abnutzung der Steeldarts Boards und die Darts stecken besser und stabiler im Board, was dabei helfen kann, dass der nachgeworfene Dartpfeil den bereits im Board steckenden Dart nicht „herauswirft“.

2 Barrel

Bei dem Barrel wird nach dem Material unterschieden.
Man unterscheidet zwischen „Brass“ (Messing), „Tungsten“ (Wolfram) und „Nickel“.
Bei Tungsten Barrels wird der Wolfram-Anteil in Prozent angegeben, je höher die Prozentanteil desto dünner kann der Barrel bei gleichem Gewicht hergestellt werden. Ein dünneres Barrel führt dazu, dass man auf dem Board die Pfeile näher aneinander setzen kann. Bei den kleinen Triple und Double Segmenten keine unwichtige Eigenschaft.
Barrels sind in verschiedenen Formen und Gewichten erhältlich.

3 O-Ring

Der O-Ring ist ein kleiner Gummiring, der auf das Gewinde von Aluminium- oder Karbon-Shafts aufgesetzt wird und verhindert, dass sich die Shafts beim Spielen lösen und so die Stabilität des Dartpfeils verringern. Bei Nylon Shafts wird grnudsätzlich auf die O-Ringe verzichtet, da sich diese sich nicht selbstständig lösen sollten.

4 Shaft

Shafts existieren in vielen Variationen. Meistverbreitet sind Nylon-Shafts und Aluminium-Shafts, heute auch manchmal Shafts aus Karbon. Wichtig bei der Zusammenstellung ist die Länge des Shafts, erhältlich sind Mini (Thumbnails), x-Short, short, medium und long. Ein längerer Shaft dient der besseren Stabilisierung der Flugbahn und verlagert den Schwerpunkt nach hinten.

5 Collar

Collars benutzt man nur mit Nylon-Shafts.
Es gibt 3 verschiedene Arten Collars.
Sie alle sollen das Ende des Nylon-Shafts zusammendrücken und somit den Flight fest mit dem Shaft verbinden. Der Flight soll ja nicht bei jedem Wurf aus dem Shaft rutschen. Der Collar verhindert gleichzeitig die Beschädigung des Shafts, wenn eine Pfeilspitze eines nachgeworfenen Dartpfeils von hinten aufschlägt. Am besten geeignet sind federnde Collars, da diese den Shaft in jeder Situation wieder zur ursprünglichen Form zurückfedern, während feste Ringe nach einiger Zeit brechen können oder komplett die Form verlieren.

6 Flight

Einer der wichtigsten Bestandteile des Darts ist der Flight. Flights werden in erster Linie aus Polyester oder Nylon angeboten. Das Entscheidende beim Flight ist dessen Form. Die meisten Spieler benutzen Standard-Flights und verzichten auf besondere Formen. Die individuelle Unterschiedung erfolgt hier in der Farbe und Beschriftung. Je fester oder dicker die Flights sind, umso besser wird seine Flugbahn. Der Dartpfeil gerät nicht so schnell ins Trudeln und gleichzeitig bieten diese Flights eine längere Lebensdauer. Sobald ein Flight zu viele Knicke, Risse und Kerben hat, sollte er ausgewechselt werden.

7 Protector

Der Protector wird auf das Ende des Flights aufgesetzt, um diesen vor Pfeilspitzen der nachfolgenden Dartpfeile zu schützen. Je näher man die Darts aufeinander wirft, desto öfter kommt es vor, dass man den folgenden Dart auf den erstgeworfenen wirft und somit Flight und im Fall von Aluminium auch den Shaft beschädigt. Durch den Protector prallt der Dart ab und landet in der Regel trotzdem im Board, ohne größeren Schaden zu hinterlassen. Protectoren werden aus Aluminium und Nylon hergestellt. Zusätzlich bleibt der Flight schön gespreizt und auf dem Shaft stecken.

Fazit

Ein Dartpfeil besteht aus vielen kleinen Einzelteilen, die, wenn sie gemeinsam eine Einheit ergeben, den Spieler gut unterstützen können. Von diesen sieben Bestandteilen sind der Point, das Barrel, der Shaft und der Flight unverzichtbar. Die anderen drei Teile sind nicht ein fester Bestandteil eines Dartpfeils und auch nicht zwingend für eine gute Flugeigenschaft des Darts erforderlich. Wundern Sie sich also nicht, wenn bei Ihrem Dartpfeile Set das eine oder andere Einzelteil „fehlt“. Für Ihren Erfolg ist das nicht zwingend erforderlich.
Nun ist es an Ihnen den für Sie richtigen Dartpfeil mit dem richtigen Gewicht herauszufinden.
Danach heißt es üben, üben, üben.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

9 + 1 =

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Oettl.com Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen