Auslosung Achtelfinale der UEFA Europa League 2015/ 2016

Auslosung der Achtelfinalspiele der UEFA Europa League 2015/ 2016

Folgende Mannschaften stehen im Achtelfinale

Fenerbahce Istanbul (gegen Lokomotive Moskau mit 2:0 (heim) und 1:1 (auswärts))
Tottenham Hotspur (gegen AC Florenz mit 1:1 (auswärts) und 3:0 (heim))
Borussia Dortmund (gegen FC Porto mit 2:0 (heim) und 0:1 (auswärts))
RSC Anderlecht (gegen Olympiakos Piräus mit 1:0 (heim) und 2:1 nach Verlängerung (auswärts))
Manchester United (gegen FC Midtjylland mit 1:2 (auswärts) und 5:1 (heim))
FC Sevilla (gegen Molde FK mit 3:0 (heim) und 0:1 (auswärts))
Villareal (gegen SSC Neapel mit 1:0 (heim) und 1:1 (auswärts))
FC Basel (gegen AS Saint Etienne mit 2:3 (auswärts) und 2:1 (heim))
Valencia (gegen Rapid Wien mit 6:0 (heim) und 4:0 (auswärts))
Liverpool (gegen Augsburg mit 0:0 (auswärts) und 1:0 (heim))
Sparta Prag (gegen FC Krasnodar mit 1:0 (heim) und 3:0 (auswärts))
Lazio Rom (gegen Galatasaray Istanbul mit 1:1 (auswärts) und 3:1 (heim))
Sporting Braga (gegen FC Sion mit 1:2 (auswärts) und 2:2 (heim))
Shakhtar Donezk (gegen FC Schalke mit 0:0 (heim) und 3:0 (auswärts))
Athletic Bilbao (gegen Olympique Marseille mit 0:1 (auswärts) und 1:1 (heim))
Bayer 04 Leverkusen (gegen Sporting Lissabon mit 0:1 (auswärts) und 3:1 (heim))

Am 26. Februar 2016 wurden in Nyon die Begegnungen der Achtelfinalspiele in der UEFA Europa League 2015/ 2016 ausgelost.

Von den deutschen Vertretern blieben somit noch Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen übrig.

Die Hinspiele finden am 10. März 2016 um 19.00 Uhr bzw. 21.05 Uhr (mitteleuropäische Zeit), die Rückspiele am 17. März 2016 um 19.00 Uhr bzw. 21.05 Uhr (mitteleuropäische Zeit) statt.

Folgende Paarungen wurden ausgelost

Shakhtar Donezk gegen RSC Anderlecht

FC Basel gegen FC Sevilla

Borussia Dortmund gegen Tottenham Hotspur

Fenerbahce Istanbul gegen Sporting Braga

Villareal gegen Bayer 04 Leverkusen

Athletic Bilbao gegen FC Valencia

FC Liverpool gegen Manchester United

Sparta Prag gegen Lazio Rom

Die Viertelfinalpaarungen werden dann am 18. März 2016 ausgelost.

Allen Mannschaften viel Erfolg auf Ihrem Weg ins Finale am 18. Mai 2016 in Basel.

Auslosung DFB-Pokal 2015/ 2016 Halbfinale

Die Paarungen im Halbfinale des DFB-Pokals 2015/ 2016 wurden ausgelost

Ergebnisse der Viertelfinalspiele

Bayer Leverkusen verliert mit 1:3 gegen den SV Werder Bremen.

Der VfB Stuttgart unterliegt ebenfalls mit 1:3 gegen Borussia Dortmund.

Hertha BSC Berlin gewinnt mit 3:3 gegen den 1. FC Heidenheim 1846.

Der FC Bayern München schlägt den VfL Bochum mit 3:0.

Folgende Mannschaften stehen im Halbfinale des DFB-Pokals

Borussia Dortmund
FC Bayern München
Hertha BSC Berlin
SV Werder Bremen

Leider hat es somit kein Zweiligist in das Halbfinale des DFB-Pokals 2015/ 2016 geschafft.

Am 10. Februar 2016, im Anschluss an die letzte Viertelfinalpartie, wurden die Paarungen für das Halbfinale im DFB-Pokal ausgelost.

Folgende Paarungen wurden für das Halbfinale ausgelost

FC Bayern München gegen den SV Werder Bremen

Hertha BSC Berlin gegen Borussia Dortmund

Die Spiele finden am 19. und 20. April 2016 statt. Das Spiel FC Bayern München gegen SV Werder Bremen findet am 19. April in der Münchner Allianz Arena statt, das Spiel Hertha BSC Berlin gegen Borussia Dortmund am 20. April im Berliner Olympiastadion.

Beide Partien werden live im öffentlichen Fernsehen in der ARD übertragen.

Das Endspiel wird am 21. Mai 2016, wie üblich, in Berlin ausgetragen.

Allen Mannschaften viel Erfolg und Gesundheit auf ihrem Weg zum Pokalfinale nach Berlin.

Wintertransfers der zweiten Fußballbundesliga zur Saison 2015/ 2016

Wintertransfers der zweiten Fußballbundesliga

Das Transferfenster ist nun wieder geschlossen, die Rückrunde beginnt in einigen Tagen. Dann wird sich zeigen, ob die Vereine und Manager gute Arbeit geleistet haben und die neuen Spieler in die Mannschaft integriert werden konnten. Bis zum letzten Tag waren die Vereine auf der Suche nach dem Spieler der die Mannschaft weiter bringt und den Verein bei seinen Zielen unterstützt. Wer hier die beste Arbeit geleistet hat, wird sich bereits in der ersten Wochen der Rückrunde zeigen.

Auch in der zweiten Liga hat sich aber gezeigt, dass die Vereine keine großen Transfers in der Wintertransferperiode tätigen. Bedarf sehen auch hier eher die Vereine aus der zweiten Tabellenhälfte.

Die folgende Auflistung zeigt alle Wintertransfers der zweiten Fußball Bundesligisten bis zum Ende der Transferperiode am 01.02.2016.

Aktueller Stand 02.02.2016. Die Daten sind von http://www.bundesliga.de/de/liga2/transferboerse/ entnommen.

RB Leipzig

Zugänge:

keine

Abgänge:

Zsolt Kalmár (FSV Frankfurt, Leihe)

SC Freiburg

Zugänge:

Florian Niederlechner (1. FSV Mainz 05, Leihe), Pascal Stenzel (Borussia Dortmund, Leihe), Harvard Nielsen (RB Salzburg)

Abgänge:

Philipp Zulechner (Young Boys Bern, Leihe, war zuvor an Austria Wien verliehen)

1. FC Nürnberg

Zugänge:

Zoltan Stieber (Hamburger SV, Leihe)

Abgänge:

Jakub Sylvestr (SC Paderborn / Leihe), Alessandro Schöpf (FC Schalke 04), Stefan Kutschke (Dynamo Dresden / Leihe), Willi Evseev (Holstein Kiel / Leihe), Timo Gebhart (Steaua Bukarest)

FC St. Pauli

Zugänge:

keine

Abgänge:

Lennart Thy (Werder Bremen, ab Juli 2016), John Verhoek (1. FC Heidenheim, ab Juli 2016)

Eintracht Braunschweig

Zugänge:

Domi Kumbela (SpVgg Greuther Fürth)

Abgänge:

Emil Berggreen (1. FSV Mainz 05), Mads Hvilsom (Brann Bergen / Leihe)

VfL Bochum

Zugänge:

Seung-Woo Ryu (Bayer 04 Leverkusen, Leihe)

Abgänge:

Henrik Gulden (Ziel unbekannt)

SV Sandhausen

Zugänge:

Korbinian Vollmann (TSV 1860 München), Thomas Pledl (FC Ingolstadt, Leihe)

Abgänge:

Nico Hammann (1. FC Magdeburg)

1. FC Kaiserslautern

Zugänge:

Jon Dadi Bödvarsson (Viking Stavanger)

Abgänge:

Erik Thommy (FC Augsburg, Leihe vorzeitig beendet)

SpVgg Greuther Fürth

Zugänge:

Nicolai Rapp (TSG 1899 Hoffenheim, Leihe), Sebastian Heidinger (1. FC Heidenheim), Maurice Hirsch (Hannover 96, Leihe), Ronny Marcos (Hamburger SV)

Abgänge:

Stefan Thesker (FC Twente Enschede, Leihe), Stephan Schröck (Ceres-La Salle FC), Domi Kumbela (Eintracht Braunschweig), Dwayn Holter (CS Fola Esch, Leihe, war zuvor an VfR Aalen verliehen), Goran Sukalo (TSV 1860 München), Zsolt Korcsmar (Vasas Budapest)

1. FC Heidenheim 1846

Zugänge:

John Verhoek (FC St. Pauli, ab Juli 2016), Bard Finne (1. FC Köln), Denis Thomalla (Lech Posen, Leihe)

Abgänge:

Adriano Grimaldi (SC Preußen Münster), Sebastian Heidinger (SpVgg Greuther Fürth), Daniel Frahn (Chemnitzer FC), Andreas Voglsammer (Arminia Bielefeld), Dave Gnaase (SpVgg Neckarelz, Leihe)

Karlsruher SC

Zugänge:

David Kinsombi (Eintracht Frankfurt, bis zum Saisonende an den 1. FC Magdeburg verliehen)

Abgänge:

Tim Grupp (SpVgg Neckarelz), Jan Mauersberger (TSV 1860 München), Pascal Köpke (FC Erzgebirge Aue, ausgeliehen)

FSV Frankfurt 1899

Zugänge:

Gabriel Silva (Barra Futebol Clube), Joel Gerezgiher (Eintracht Frankfurt, Leihe), Zsolt Kalmár (RB Leipzig, Leihe)

Abgänge:

Timm Golley (SV Wehen Wiesbaden, Leihe), Joan Oumari (Sivasspor Kulübü), Florijon Belegu (Berliner AK)

DSC Arminia Bielefeld

Zugänge:

Francisco Rodriguez (VfL Wolfsburg, Leihe), Andreas Voglsammer (1. FC Heidenheim)

Abgänge:

Amin Affane (AIK Solna), Jonas Strifler (SV Waldhof Mannheim)

1. FC Union Berlin

Zugänge:

Felix Kroos (SV Werder Bremen, Leihe), Jakub Busk (FC Kopenhagen), Emanuel Pogatetz (Columbus Crew), Christopher Lenz (Borussia Mönchengladbach U23, ab Sommer 2016)

Abgänge:

Bajram Nebihi (Stuttgarter Kickers), Denis Prychynenko (unbekannt)

Fortuna Düsseldorf

Zugänge:

Nikola Djurdji (FC Augsburg), Charalampos Mavrias (FC Sunderland, Leihe), Justin Toshiki Kinjo (TSV 1860 München U19), Alexander Madlung (Vereinslos, während der Hinrunde)

Abgänge:

Mike van Duinen (Roda Kerkrade, Leihe), Fabian Holthaus (Dynamo Dresden, Leihe)

SC Paderborn 07

Zugänge:

Nicklas Helenius (Aalborg BK), Robin Krauße (Carl-Zeiss Jena), Jakub Sylvestr (1. FC Nürnberg / Leihe), Tim Sebastian (RB Leipzig)

Abgänge:

Nick Proschwitz (VV St. Truiden), Daniel Brückner (Vertrag aufgelöst)

TSV 1860 München

Zugänge:

Goran Sukalo (SpVgg Greuther Fürth), Maximilian Beister (1. FSV Mainz 05, Leihe), Levent Aycicek (SV Werder Bremen, Leihe), Jan Mauersberger (Karlsruher SC), Sascha Mölders (FC Augsburg, Leihe)

Abgänge:

Emanuel Taffertshofer (Würzburger Kickers), Marius Wolf (Hannover 96), Korbinian Vollmann (SV Sandhausen)

MSV Duisburg

Zugänge:

Tomané (Vitoria Guimaraes), Nurettin Kayaoglu (Vereinslos, während der Hinrunde)

Abgänge:

Erik Wille (Karriereende), Lasha Dvali (Ziel unbekannt)

Wintertransfers der ersten Fußballbundesliga zur Saison 2015/ 2016

Wintertransfers der Fußballbundesliga

In der Bundesliga war die Wechselperiode im Winter eher ruhig. Die Abstiegskandidaten haben sich zwar allesamt verstärkt, aber richtige Krachertransfers blieben aus. Auch wenn der FC Bayern am letzten Tag der Transferperiode doch noch auf die Verletzung von ihrem Abwehrstar Jerome Boateng mit der Verpflichtung des ehemaligen deutschen Nationalspielers Serdar Tasci von Spartak Moskau reagiert hat. Den größten Transfercoup hat wohl Manchester City gelandet, indem sie den Trainerwechsel von Pep Guardiola zum Ende der Saison nach Manchester bestätigt haben.

Die folgende Auflistung zeigt alle Wintertransfers der ersten Fußballbundesligisten bis zum Ende der Transferperiode am 01.02.2016.

Aktueller Stand 02.02.2016. Die Daten sind von http://www.bundesliga.de/de/liga/transferboerse/ entnommen.

FC Bayern München

Zugänge:

Serdar Tasci (Spartak Moskau, Leihe mit Kaufoption)

Abgänge:

Gianluca Gaudino (FC St. Gallen, Leihe), Jan Kirchhoff (AFC Sunderland), Sinan Kurt (Hertha BSC)

Borussia Dortmund

Zugänge:

keine

Abgänge:

Pascal Stenzel (SC Freiburg, Leihe), Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach), Adnan Januzaj (Manchester United, Leihe beendet)

Hertha BSC Berlin

Zugänge:

Sascha Burchert (Valerenga, Leih-Ende), Sinan Kurt (FC Bayern München)

Abgänge:

Yanni Regäsel (Eintracht Frankfurt), Änis Ben-Hatira (Eintracht Frankfurt)

Borussia Mönchengladbach

Zugänge:

Jonas Hofmann (Borussia Dortmund), Martin Hinteregger (RB Salzburg)

Abgänge:

Josip Drmic (Hamburger SV, Leihe bis Saisonende)

Bayer Leverkusen

Zugänge:

Robbie Kruse (VfB Stuttgart, war ausgeliehen)

Abgänge:

Seung-Woo Ryu (Bayer 04 Leverkusen, Leihe), Giulio Donati (1. FSV Mainz 05)

FC Schalke 04

Zugänge:

Alessandro Schöpf (1. FC Nürnberg), Younes Belhanda (Dynamo Kiew, Leihe)

Abgänge:

Felix Platte (SV Darmstadt 98, Leihe), Kaan Ayhan (Eintracht Frankfurt, Leihe), Kevin-Prince Boateng (AC Mailand), Felipe Santana (FK Kuban Krasnodar)

VfL Wolfsburg

Zugänge:

Bruno Henrique (Goiás Esporte Club)

Abgänge:

Oskar Zawada (Twente Enschede, Leihe), Francisco Rodriguez (Arminia Bielefeld, Leihe), Timm Klose (Norwich City)

FSV Mainz 05

Zugänge:

Emil Berggreen (Eintracht Braunschweig), Giulio Donati (Bayer 04 Leverkusen), Philipp Klement (eigene U23), Karim Onisiwo (SV Mattersburg)

Abgänge:

Niki Zimling (FSV Frankfurt, Leihe), (Florian Niederlechner (SC Freiburg, Leihe), Todor Nedelev (Botev Plovdiv, Leihe), Gonzalo Jara (Ziel unbekannt)

1. FC Köln

Zugänge:

Filip Mladenovic (BATE Borisov)

Abgänge:

Bard Finne (1. FC Heidenheim), Kazuki Nagasawa (Urawa Reds)

Hamburger SV

Zugänge:

Nabil Bahoui (Al-Ahli Dschidda), Josip Drmic (Borussia Mönchengladbach, ausgeliehen)

Abgänge:

Zoltan Stieber (1. FC Nürnberg, Leihe), Marcelo Diaz (RC Celta de Vigo), Ronny Marcos (SpVgg Greuther Fürth)

FC Ingolstadt

Zugänge:

Dario Lezcano (FC Luzern)

Abgänge:

Stefan Wannenwetsch (Hansa Rostock), Thomas Pledl (SV Sandhausen, Leihe), Tomas Pekhart (AEK Athen)

FC Augsburg

Zugänge:

Alfred Finnbogason (Real Sociedad San Sebastian, Leihe), Erik Thommy (1. FC Kaiserslautern, Leihe vorzeitig beendet), Jeffrey Gouweleeuw (AZ Alkmaar), Albian Ajeti (FC Basel)

Abgänge:

Sascha Mölders (TSV 1860 München, Leihe), Nikola Djurdjic (Fortuna Düsseldorf, Leihe), Tim Matavz (FC Genua, Leihe)

SV Darmstadt 98

Zugänge:

Felix Platte (FC Schalke 04, Leihe)

Abgänge:

keine

Eintracht Frankfurt

Zugänge:

Kaan Ayhan (FC Schalke 04, Leihe), Szabolcs Huszti (Chanchun Yatai), Marco Fabián (Deportivo Guadalajara), Yanni Regäsel (Hertha BSC), Änis Ben-Hatira (Hertha BSC)

Abgänge:

David Kinsombi (Karlsruher SC, bis zum Saisonende an 1. FC Magdeburg verliehen), Joel Gerezgiher (FSV Frankfurt, Leihe), Vaclav Kadlec (FC Midtjylland)

VfB Stuttgart

Zugänge:

Federico Barba (FC Empoli), Kevin Großkreutz (Galatasaray Istanbul), Artem Kravets (Dynamo Kiew, Leihe)

Abgänge:

Adam Hlousek (Legia Warschau), Odisseas Vlachodimos (Panathinaikos Athen), Carlos Gruezo (FC Dallas), Robbie Kruse (Bayer 04 Leverkusen, war ausgeliehen)

Werder Bremen

Zugänge:

Milos Vejlkovic (Tottenham Hotspur), Sambou Yatabare (Olympiakos Piräus, war an Standard Lüttich ausgeliehen), Papy Djilobodji (FC Chelsea, Leihe), Thanos Petsos (Rapid Wien, ab Juli 2016), Lennart Thy (FC St. Pauli, ab Juli 2016), Laszlo Kleinheisler (Videoton FC), Gerhard Tremmel (Swansea City)

Abgänge:

Felix Kroos (1. FC Union Berlin, Leihe), Levent Aycicek (TSV 1860 München, Leihe), Assani Lukimya (Liaoning FC, China)

Hannover 96

Zugänge:

Alexander Milosevic (Besiktas Istanbul, Leihe), Hugo Almeida (FK Anschi Machatschkala), Adam Szalai (1899 Hoffenheim, Leihe), Iver Fossum (Strömsgodset IF), Hotaru Yamaguchi (Cerezo Osako), Marius Wolf (TSV 1860 München)

Abgänge:

Marcelo (Besiktas Istanbul, Leihe), Maurice Hirsch (SpVgg Greuther Fürth, Leihe), Mevlüt Erdinc (EA Guingamp, Leihe), Sebastian Ernst (1. FC Magdeburg)

TSG 1899 Hoffenheim

Zugänge:

Andrej Kramaric (Leicester City, Leihe)

Abgänge:

Adam Szalai (Hannover 96, Leihe), Guilhermo Biteco (Clube Nautico, Leih-Ende), Nicolai Rapp (SpVgg Greuther Fürth, Leihe)

Allianz Arena – Heimspielstätte des FC Bayern München und des TSV 1860 München

Allianz Arena – 500 Spiele Jubiläum

Im Bundesliga-Heimspiel des FC Bayern am Sonntag, den 31.01.2016, gegen 1899 Hoffenheim feierte die Allianz Arena ein Jubiläum.

Zum 500. Mal seit der Einweihung im Mai 2005 fand ein Fußballspiel in der Allianz Arena statt. Die Allianz Arena ist die Heimspielstätte der Münchner Traditionsvereine. Die Arena ist ein reines Fußballstadion und es fanden bislang keine weiteren anderweitigen Events in diesem Stadion statt.

Am 31. Mai 2005 wurde die Allianz Arena mit dem offiziellen Eröffnungsspiel zwischen dem Rekordmeister in Deutschland, dem FC Bayern München, und der deutschen Nationalmannschaft eröffnet.

Sebastian Deisler erzielte dabei das erste Tor für den FC Bayern München. Der FC Bayern München wurde damals noch von Felix Magath trainiert und setzte sich gegen die deutsche Nationalmannschaft mit 4:2 durch die weiteren Treffer von Willy Sagnol, Hasan Salihamdzic und einem Eigentor von Robert Huth durch.

Seit dieser Eröffnung konnten die Fans viele spannende, hochklassige und aufregende Spiele in Allianz Arena miterleben:

Das WM-Eröffnungsspiel 2006 und das Champions-League-Finale 2012 sind hier als besondere Highlights zu nennen.

Dazu kommen zahlreiche Gala-Auftritte des Rekordmeisters in der Königsklasse, der Bundesliga und dem DFB-Pokal.

Roy Makaay gelang im Champions League Spiel gegen Real Madrid am 7. März 2007 nach zehn Sekunden das bis heute schnellste Tor in der Champions League.

Bei internationalen Spielen finden aktuell 75.000 Zuschauer in der Allianz Arena Platz.

Leider mussten die Fans auch einige bittere Niederlagen mit erleben. Hier wird den Fans sicherlich die Niederlage im Elfmeterschießen im Finale dahoam, das Aus im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Dortmund, das bittere 0:4 im Champions League Halbfinale 2014 gegen Real Madrid oder das dramatische Ausscheiden im Champions League Achtelfinale 2011 gegen Inter Mailand mit einer 2:3 Niederlage.

Mit jährlich rund vier Millionen Besuchern ist die Allianz Arena die am meisten besuchte Attraktion des Freistaates Bayern. Zum Vergleich: Das Schloss Neuschwanstein besuchen jährlich „nur“ 1,4 Millionen Menschen.

Die Spiele in der Allianz Arena

Insgesamt verteilen sich die 500 Spiele wie folgt.

180 Spiele wurden davon in der Bundesliga gespielt.
Die 2. Bundesliga fand ebenfalls in 180 Spielen in der Allianz Arena statt.
Im DFB-Pokal konnten sich die Fans über 30 Heimspiele freuen.
Die Zuschauer sahen 53 Champions League Spiele und 7 UEFA-Cup Spiele.
Der Ligapokal und Super-Cup stehen mit 3 Spielen in den Büchern.
Dazu kommen noch 10 internationale und 37 Sonderspiele.

Schau vorbei und betrachte aktuelle Bilder der Allianz Arena über die Allianz Arena Webcam.

Weitere Fakten zur Allianz Arena

Parkmöglichkeiten

• 9.800 Parkplätze in den 4 vier-geschossigen Parkhäusern der Esplanade (größtes Parkhaus Europas)
• Einfahrtshöhe: 2,00 Meter.
• 1.200 Parkplätze auf 2 Ebenen im Stadion
• 350 Busparkplätze (240 im Norden und 110 im südlichen Anschluss der Esplanade)
• 130 Behindertenparkplätze

Dimensionen Arena

• 7 Ebenen
• Fassade und Dach: 66.500 m² Gesamtfläche bestehend aus 2.760 Luftkissen
• beleuchtbare Fläche (in drei Farben): 25.500 m²

Maximale Kapazität

Zur Rückrunde der Saison 2014/ 2015 wurde die Kapazität der Allianz Arena bei nationalen Spielen auf 75.000 Besucher und bei internationalen Spielen auf 70.000 Zuschauer erhöht.

Grundsteinlegung und Investitionskosten

Die Grundsteinlegung erfolgte am 21. Oktober 2002. Insgesamt fielen Investitionskosten in Höhe von 340 Millionen Euro an.

Ich wünsche dem FC Bayern München und dem TSV 1860 München weiterhin viel Erfolg in der Allianz Arena (und natürlich auch bei den Auswärtsspielen).